Vegane Sportlernahrung von Jimmy Joy – Plenny Shake oder Plenny Drink

Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt wird mitbekommen haben, dass sich seit meiner Rückkehr aus dem Ausland einiges bei mir verändert hat. Ein wichtiger Teil davon ist meine vegane Lebensweise, auch wenn diese noch nicht 100 % Einzug bei mir gehalten hat, dafür jedoch 100 % vegan, und dass ich wieder mit Sport und einer Diät angefangen habe. Passend war da die Anfrage von bayze.de. Wieso genau, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

Über bayze.de:

bayze ist eine Plattform auf der neue Arten der Ernährung vorgestellt werden und welche seit ein paar Monaten online ist. In diesem Zuge hat bayze Kooperationen mit Anbietern neuer Ernährungskonzepte geschlossen. Einer dieser Anbieter ist Jimmy Joy, welchen ich jetzt testen durfte.

Über Jimmy Joy:

Das Unternehmen Jimmy Joy aus den Niederlanden, ist eine Meal Replacement Marke und bietet den Plenny Shake an. Diesen gibt es in den folgenden sieben Geschmacksrichtungen: Vanilla, Banana, Chocolate, Strawberry, Mango, Coffee (added caffeine) und Neutral (unsweetened & unflavored). Langeweile kommt somit also nicht auf. Und dazu gibt es auch noch die Plenny Bars in Chcolate oder Vanilla sowie die Plenny Drinks in Vanille. Und praktischerweise sind die Shakes und der Plenny Drink auch noch vegan, aber nicht glutenfrei, da eine der Hauptzutaten Haferflocken sind. Bei den Bars ist dies leider nicht explizit ausgeschrieben, weshalb diese wohl nicht vegan sind.

Der Produkttest:

Für den Test erhielt ich ein Paket aus jeweils einer Packung Plenny Shake Banana und Strawberry, einem Karton Plenny Drinks Vanille mit 8 Drinks sowie einem Shaker von Jimmy Joy.

Zum Design der Produkte:

Das Design der Produkt hat mich direkt überzeugt, modern, frisch und farbenfroh. Und auch von der Praktikabilität können sie sich sehen lassen. Die Verpackungen der Pulver-Varianten lassen sich super einfach öffnen, anhand einer Lasche und auch wieder sicher verschließen. Der Plenny Drink lässt sich ebenfalls schnell und problemlos öffnen und auch wieder verschließen. 

Zu dem Plenny Shake Banana:

Die Zubereitung geht schnell und einfach; Verpackung aufreißen, Wasser in den Shaker geben, das Pulver hinzugeben und mixen. Vom Geschmack her fand ich den Shake wirklich gut und vor allem recht natürlich, was ich sonst bei Eiweiß Shakes anders gewohnt bin. Aber immerhin wirbt das Unternehmen auch damit, dass Jimmy Joy aus echten Nahrungsmitteln hergestellt wird. Die Hauptzutat sind dabei Haferflocken, was man auch rausschmeckt. Für mich genau das Richtige, da ich Haferflocken liebe. Zudem passt der Geschmack super zu dem von Bananen. Von der Konsistenz her war der Shake in Ordnung, wenn auch weniger cremig als manch andere die ich bereits probieren durfte. Dafür löst sich das Pulver sehr gut auf, ohne Klümpchen zu hinterlassen. Nach dem Drink war ich gut gesättigt, ohne ein Völlegefühl zu haben bzw. wenn man es am Nachmittag trinkt, in ein Suppenkoma zu fallen. Gesättigt hat mich der Drink für knapp 3 Stunden, was ich für eine Trinkmahlzeit angemessen finde. 

Zu dem Plenny Shale Strawberry:

Auch hier der Shake in null Komma nichts fertig. Und auch diese Variante löst sich super im Wasser auf, ohne Klümpchen zu hinterlassen. Auch hier passt die Mischung aus Erdbeere und Haferflocken-Geschmack, wenn auch nicht ganz so stark wie bei der Sorte Banane. Zudem war mir diese Sorte etwas zu süß. Dies ist übrigens auch der einzige Negativpunkt für mich, da die Produkte alle künstliche Süße, in Form von Maltodextrin, enthalten. Auch hier war ich gut gesättigt und dies für knapp 3 Stunden.

Zu dem Plenny Drink Vanille:

Hier war ich besonders gespannt, aber tatsächlich hat mir diese Variante am besten geschmeckt. Ich liebe den Geschmack von Vanille und dieser kommt hier perfekt rüber, auch wenn es für mich noch etwas weniger süß sein könnte. Die Menge des Drinks ist angemessen und er sättigt gut. Ich bin 3 bis 4 Stunden gesättigt und habe ein schnelles Mittagessen fürs Büro; was dazu noch um einiges gesünder ist, als das Mittagessen in einer Kantine. 

Das Fazit:

Mich konnten die Pulver und der fertige Drink überzeugen, auch wenn ich es noch eher empfehlen würde, wenn die Produkte ohne die extra Zugabe von Maltodextrin produziert werden würden. Dafür sehen die Produkte ansprechend aus, sind praktisch und handlich in der Nutzung, haben einen guten Geschmack und sättigen vor allem gut sowie für eine angemessen Zeit. Dazu bin ich begeistert, dass fast alle Produkte der Marke vegan sind.

Vielen Dank an das Team von bayze und Jimmy Joy, für diesen “veganen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring!Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.