Die neuen ERNST Wagner Original Tiefkühl-Pizzen – Saftiger Preis, aber leckere Pizza

Über den Nestle Marktplatz bekam ich die Möglichkeit zwei der neuen ERNST Wagner Original Pizzen zu testen. Dafür durfte ich als eine von 3.000 Testern zwei der vier Sorten im Supermarkt kaufen und bekam anschließend das Geld dafür zurück. Entschieden habe ich mich für die folgenden Sorten: Margherita und Verdure.

Über die ERNST Wagner Original Pizzen – Produktversprechen:

Ein Genuss wie frisch aus der Backstube!

Angeboten wird die Pizza in den Sorten Margherita, Verdure, Prosciutto und Diavola. Geweckt wurde die Pizzaleidenschaft des Firmengründers und Bäckermeisters Ernst Wagner auf seiner ersten Italienreise. Inspiriert von seinem Pioniergeist und als Hommage an ihn, hat sich das Unternehmen diese einzigartige, ursprüngliche Pizza in Anlehnung an die typischen italienischen „Originale“, die ihn auf der Reise begeistert hatten, gebacken.

Der Produkttest:

Zu der Margherita Pizza: Die Margherita Tiefkühl-Pizza wiegt 425 g und ist mit zart schmelzendem Mozarella, cremigem Büffelmozarella, halbgetrockneten, marinierten Tomaten und feinem Basilikum belegt. Die Sauce besteht aus sonnengereiften Tomaten und Olivenöl nativ extra. Die Pizza besitzt einen knusperdünnen Teig, wie von Hand gemacht, mit einem fluffig-krossen Rand  und ist frei von künstlichen Aromen & Farbstoffen. Sie wurde kurz und extra heiß auf Stein gebacken. Kaufen kann man die Pizza für 3,99 €.
Wir fanden die Tiefkühl-Pizza sehr lecker, wenn sie auch nicht mit einer frischen Pizza vom Italiener mithalten kann, aber welche Tiefkühl-Pizza kann das schon. Im Vergleich mit anderen Tiefkühl-Pizzen schneidet sie jedoch überdurchschnittlich ab. Der Boden hat eine optimale Dicke und eine optimale Konsistenz. Der Rand ist außen knusprig und innen fluffig. Der Belag ist saftig und gut gewählt, von den Zutaten, der Menge je Zutat und der Verteilung auf der Pizza. Dafür ist der Preis jedoch sehr hoch.

Wir fanden die Tiefkühl-Pizza sehr lecker, wenn sie auch nicht mit einer frischen Pizza vom Italiener mithalten kann, aber welche Tiefkühl-Pizza kann das schon. Im Vergleich mit anderen Tiefkühl-Pizzen schneidet sie jedoch überdurchschnittlich ab. Der Boden hat eine optimale Dicke und eine optimale Konsistenz. Der Rand ist außen knusprig und innen fluffig. Der Belag ist saftig und gut gewählt, von den Zutaten, der Menge je Zutat und der Verteilung auf der Pizza. Dafür ist der Preis jedoch sehr hoch.

Zu der Verdure Pizza: Die Verdure Tiefkühl-Pizza wiegt 470 g und ist mit zart schmelzendem Mozzarella, aromatischem Blattspinat, würzigen roten Zwiebeln, gegrillten gelben Paprika, fruchtig-süßen Kirschtomaten, milder Ricotta-Crème und einem würzigen italienischen Hartkäse belegt. Die Sauce ist aus sonnengereiften Tomaten. Die Pizza besitzt einen knusperdünnen Teig, wie von Hand gemacht, mit einem fluffig-krossen Rand  und ist frei von künstlichen Aromen & Farbstoffen. Sie wurde kurz und extra heiß auf Stein gebacken. Kaufen kann man die Pizza für 3,99 €.

Auch die Verdure Pizza hat uns gut geschmeckt und braucht sich nicht hinter anderen Tiefkühl-Pizzen zu verstecken. Sie war reichlich und mit frischem saftigen und knackigen Gemüse belegt. Alles harmonierte gut und war ausreichend gewürzt. Auch hier war der Boden dünn und knusprig, der Rand außen knusprig und innen fluffig. Aber auch hier ist der Preis sehr hoch.

Das Fazit:

Uns konnten die Pizzen geschmacklich und von der Konsistenz überzeugen, aber dafür kosten sie auch 3,99 € und liegen damit absolut im oberen Preisbereich. Wir werden uns diese trotzdem ab und zu gönnen und zwar wenn sie im Angebot ist.

Vielen Dank an das Team von Nestle und Ernst Wagner, für diesen „knsuprigen“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist durch eine Kooperation entstanden, dies beeinflusst jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten Produkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.