Mein 22ter Geburtstag – Ein Tag wie immer?

Ich stehe um 6Uhr auf und alles ist wie immer. Ich mache mich fertig, für die Arbeit, für meine letzten sechs Wochen in meinem Praktikum.
Ich packe schnell den Kuchen ein, den ich schon groß angekündigt und versprochen habe und schnell gehts mit dem Fahrrad zur Bushaltestelle.
Ich steige ein, grüße den Busfahrer und er grüßt nett wie immer.
Dann steige ich in den Zug, lese die letzten Seiten meines Buches zu Ende (Die Hexe von Portobello von Paulo Coelho), steige um in einen anderen Zug und lese weiter, um dann auszusteigen und die fünf Minuten zu meiner Praktikumsstelle zu laufen.
Ich komme rein und alles wird doch ein wenig anders, sie wissen das ich Geburtstag habe, gratulieren mir alle herzlich, obwohl ich erst 2 Wochen hier bin und es gibt meinen versprochenen Kuchen.

Mal schauen wie der Tag weiter geht.

Doch der Wandel vom Abend zuvor und dem Tag heute, war doch ganz anders. Um 23:00Uhr viel mir ein, dass ich doch morgen Geburtstag habe und meinen Kuchen dafür backen muss, da ich beim besten Willen nicht noch früher aufstehen kann und möchte, um den Kuchen zu backen. Also ging es fix in die Küche und das backen ging los.
Und um null Uhr gingen dann einige E-mails ein und ich bekam schöne Geburtstagsgrüße per SMS.
Und dann schlief ich ein wenig aufgeregt, aber irgendwie auch friedlich und zufrieden ein. Obwohl die Aufregung in keinem Maße, mit der in jüngeren Jahren zu vergleichen ist.

 

Ich danke allen die mir bis jetzt gratuliert haben und mir noch gratulieren und ganz besonders auch, den Meschen die mir so gar einen Blogpost gewitmet haben: Dany, Wolkenstern und natürlich meiner Mutter, die mir eine schöne E-Card gesendet hat und meiner Oma die mir wie jedes Jahr eine tolle Karte per Post und kleinem Geldgeschenk gesendt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.