Mamajobber @ Home – 20 kreative Ideen, um von zuhause aus Geld zu verdienen von Simone Cooper

Seit sieben Monaten darf ich mich auch als Mama bezeichnen. Daher bin ich auch seit knapp 7 Monaten Zuhause in Elternzeit bzw. Mutterschutz. Noch bis Juli bleibt dies auch so und ich kann die Zeit mit meinem kleinen Mann genießen. Doch manchmal freue ich mich schon, endlich wieder mein eigenes Geld zu verdienen. Wobei ich natürlich noch das Glück habe, in meiner Freizeit an meinem Blog arbeiten zu können. Neben dem Bloggen gibt es jedoch noch einiges mehr, was man als Mama machen kann, um sich etwas (dazu)zuverdienen. 20 Anregungen, bekommst du in dem Buch „Mamajobber @ Home – 20 kreative Ideen, um von zuhause aus Geld zu verdienen“ von Simone Cooper.

Über das Buch „Mamajobber @ Home – 20 kreative Ideen, um von zuhause aus Geld zu verdienen“ von Simone Cooper – Produktversprechen:

Die Vereinbarkeit von Job und Familie ist heutzutage das Idealbild des Familienlebens und stellt zugleich eine der größten Herausforderungen dar. Gerade für Mütter ist es nicht immer einfach einer geregelten Arbeitszeit nachzugehen. […] Nicht selten haben Mütter ihren eigenen Beruf zugunsten der Kindererziehung/Familienplanung an den Nagel gehängt, wünschen sich dennoch die Möglichkeit, einen Nebenjob auszuführen. Flexibel muss er sein und selbstverständlich gut bezahlt. […] Die Anforderungen an einen geeigneten Job sind hoch, aber keinesfalls überzogen. „Heimarbeit“ ist heute längst nicht mehr der angestaubte Begriff aus den 90ern, der oft mit der Montage von Kugelschreibern, Briefetikettieren und Verkaufspartys in Verbindung gebracht wird. Nein, diese Zeiten sind längst vorbei und im digitalen Zeitalter gibt es unglaublich viele kreative Ansätze. Dank zahlreicher Online-Plattformen und Webseiten lässt sich problemlos Geld nebenher verdienen. Alles was man heutzutage dafür braucht ist ein PC, ein Smartphone und eine Internetverbindung. Darüber hinaus erfahren viele Mütter neben einem zusätzlichen Einkommen etwas noch viel Wichtigeres: Das Gefühl der Wertschätzung und Unabhängigkeit – einfach unbezahlbar. Ich stelle dir hier die 20 besten Arbeiten von Zuhause aus vor. Einige davon ähneln Minijobs, aber vielen anderen kannst du sogar hauptberuflich nachgehen.

Erwerben kann man das Buch bei Amazon als eBook (8,99 EUR) oder Taschenbuch (14,99 EUR). Es ist 82 Seiten lang und hat die ASIN B08R2D4BN4.

Meine Meinung zum Buch:

Mamajobber @ Home - 20 kreative Ideen, um von zuhause aus Geld zu verdienen von Simone Cooper

Ich habe schon mein Leben lang versucht Geld zu verdienen. So fing ich schon in der Grundschule an auf dem Schulhof Diddl-Blätter zu verkaufen oder Windowcolor-Bilder an unsere Stammgäste im Restaurant. Und auch heute noch liebe ich es mir etwas dazuzuverdienen. Daher dachte ich auch, das mich das Buch gar nicht oder nur wenig mit neuen Ideen überraschen könnte. Aber siehe da, ich habe mich getäuscht.

Viele kreative Beschäftigungsideen:

Ich war wirklich überrascht von der Wahl der Jobvorstellungen. Denn diese sind tatsächlich vielversprechend, wenn auch nicht jede meinem Traumjob entspricht. Aber dies ist auch nicht Sinn der Sache. Denn es geht darum eine große Bandbreite anzubieten, sodass mit Sicherheit für jede Mama etwas dabei sein dürfte. Einige Beispiel sind Tagesmutter, Hundesitting, Vermietung, Autorin oder Bloggerin. Dabei sind die Jobanregungen stets seriös. Das heißt sie sind nicht illusorisch bezüglich der Umsetzung oder Höhe der Einnahmequelle. Dazu sind sie modern und treffen absolut den Ist-Zustand der jeweiligen Jobanregungen. So gibt es zum Beispiel viele digitale Jobs, die die Nutzung eines PCs, Smartphones oder ähnliches erfordern. 

In der Kürze liegt die Würze:

Auch die Länge des Buchs, der einzelnen Kapitel und der jeweiligen Jobanregungen sagt mir zu. Alles ist angenehm knapp gehalten, sodass man sich einen guten Überblick verschaffen kann. Trotzdem ist es informativ genug, dass man mit einer guten Idee weitere Recherchen anstellen kann. Dies finde ich umso besser, wenn ich daran denke, dass eben wirklich nicht jede Jobvorstellung meine Wahl wäre. So kann ich jede zügig durchlesen und bei den für mich spannenden, tiefgehender in anderen Quellen nachforschen. Außerdem bietet das Buch noch mehr.

Mehr als nur Jobanregungen:

Dabei ist das Buch jedoch nicht nur eine Zusammenstellung von Jobideen. Denn die Kapitel danach und davor, wie die Einleitung, bereiten den Leser darauf vor, was es heißt/heißen kann einen ihrer vorgestellten Jobs wirklich in die Tat umzusetzen. Und auch rechtliche, definitiv wesentliche Aspekte, werden angesprochen. Einige Beispiele sind da die Gewerbeanmeldung, das Verhältnis zum Elterngeld oder Steuern.

Gerade mit diesen informativen Kapiteln, die einen z. B. mental oder rechtlich vorbereiten, ist dieses Buch für mich eine Empfehlung. Ansonsten könnte man sich auch Anregungen im Internet holen. Doch so hat man hier ein informatives Gesamtwerk, dass einen realistisch und gut recherchiert an die Hand nimmt, wenn man nach einem neuen/weiteren Job für Zuhause sucht. Und dazu ist das Buch noch leicht verständlich geschrieben und hat einen klaren roten Faden.

Mein Fazit:

Das Buch von Simone Cooper zeigte mir, dass es sich lohnt, sich über Themen zu informieren, die man vermeintlich gut beherrscht. Denn auch als Kennerin im Bereich Geld verdienen, habe ich hier viel Neues gelernt. Zum einen habe ich viele realistische und attraktive Jobideen erhalten, auf die ich so gar nicht gekommen wäre. Und zum anderen gibt die Autorin viele Informationen die mit dem Start solch eines Jobs einhergehen. So bekommt man rechtliche Hinweise, aber auch ehrliche Worte, um nicht illusorische Vorstellungen bezüglich des Gehalts etc. zu entwickeln. Alles in allem kann ich das Buch absolut weiterempfehlen.

Vielen Dank an Simone Cooper, für diesen “informativen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.