Huawei P Smart Z – Riesiger Bildschirm und ausfahrbare Frontkamera

Bei mir wurde es wieder einmal Zeit für ein neues Handy, da mein altes mit so einigen Problemen zukämpfen hatte; teils aktualisierte sich die Uhrzeit nicht mehr, sodass mein Wecker nicht klingelte oder beim Joggen lief ich laut GPS, wie Jesus übers Wasser. Passenderweise suchten „The Insiders“ Tester für das Huawei P smart Z. Gegen eine Kaution von 139 € bekam ich das Huawei P smart Z in Midnight Black zum Testen (UVP des Herstellers 269 €). Nach dem Test konnte ich mich entscheiden, ob ich es für den Kautionspreis behalten oder es zurückschicken und das Geld zurück erhalten wollte.

Die (aktuelle) Situation der Huawei-Geräte:

Vorab kann ich sagen, dass ich trotz des unschlagbaren Preises, nicht nur wegen dem vergünstigen Kautionspreis, auch sonst ist der Preis wirklich ein Schnapper, länger überlegt habe. Denn der chinesische Handyhersteller Huawei war zuletzt in aller Munde und dies leider wegen schlechter News. Doch Nachrichten wie diese „Huawei bleibt weiter auf Erfolgskurs: Wer geglaubt hatte, dass die US-Sanktionen dem Unternehmen die Luft zum Atmen nehmen würden, irrt sich gewaltig.“ von der Seite GIGA, stimmen mich wieder optimistisch. Zudem greift der sogenannte Bestandsschutz bei allen bisher produzierten Huawei-Geräten, sodass es keine Einschränkungen bei der Nutzung der Smartphones gibt und auch nicht geben wird. Und auch die Aktualität des Systems bleibt unberührt, da Sicherheitsupdates weiterhin zur Verfügung stehen. 

Über das Huawei P Smart Z: 

Das Huawei P Smart Z zählt zu den Einsteiger-Smartphones, hat jedoch trotzdem einige Besonderheiten, besonders in Anbetracht des Kleinen Preises. Was gleich auffällt ist der sehr große Display, mit 6,59 Zoll in der Diagonale. Dafür ist es jedoch auch sehr groß. Die Ecken des Gehäuses sind abgerundet. Die Abmessungen sind 77,3 mm x 163,5 mm x 8,8 mm (B x H x T). Weiterhin zum Design zu sagen ist, dass es in drei verschiedenen Farben angeboten wird: Midnight Black – Schwarz, Starlight Blue – Blau und Emerald Green – Grün. Das Gewicht liegt bei ca. 196,8 g.

Der Bildschirmtyp ist TFT LCD (LTPS), die Bildschirmfarben liegen bei 16,7 Millionen Farben und die Bildschirmauflösung bei 2.340 x 1.080, 391 PPI. Der Prozessor ist ein Hisilicon Kirin 710F und das Betriebssystem EMUI 9.0 (Basierend auf Android 9). Der Speicher beträgt 4 GB + 64 GB und das Handy besitzt zwei Kameras, eine Frontkamera (16 M FF) und eine Hauptkamera (16 M + 2 M). Der Akku hat eine Leistung von 4.000 mAh. Die Netzwerke umfassen LTE FDD / WCDMA / GSM und die bei der Konnektivität Wi-Fi Hotspot, Wi-Fi Direct, Bluetooth und USB Typ-C. Die Standortmöglichkeiten umfassen GPS / GLONASS / AGPS. NFC wird unterstützt und folgende Sensoren sind verbaut: Fingerabdrucksensor, Ambientelichtsensor, Digitaler Kompass, Schwerkraftsensor und Gyroskop-Sensor.

Der Produkttest

Als das Handy ankam war ich natürlich ganz aus dem Häuschen, hatte ich mich doch schon drei Monate mit meinem immer mehr versagenden Handy herumgeschlagen. Daher wurde es gleich ausgepackt und der Lieferumfang begutachtet.

Der Lieferumfang:

  • Mobiltelefon (mit Akku) x 1
  • Ladegerät x 1
  • Typ-C-Kabel x 1
  • Kurzanleitung x 1
  • Garantiekarte (je nach Land) x 1
  • Werkzeug zum Auswerfen der SIM-Karte x 1
  • Headset x 1
  • TP-Schutzfolie x 1 (ab Werk angebracht)

Zu der Verarbeitung, Optik und Handhabung

Das Smartphone sieht ansprechend, edel und modern aus. Alles in allem ist die Verarbeitung hochwertig und lässt keine Mängel erkennen. Durch die Größe ist es nicht ganz so handlich und liegt nicht gerade leicht in der Hand. Allerdings helfen hier die abgerundeten Ecken. Zudem habe ich recht große Hände und habe mich mittlerweile an das große Handy gewöhnt. Auch kann ich es mittlerweile ganz gut mit einer Hand bedienen. Die weiteren Tasten sind gut platziert und lassen sich mit einem guten Druckpunkt problemlos bedienen. Dies sind der Einschalter und die Lautstärkewippe auf der rechten Seite. Unten finden sich der Kopfhöreranschluss, der Lautsprecher sowie microUSB Ladeport. Oben sind die ausfahrbare Frontkamera und der SIM-Karten- sowie Speicherkarten-Slot zu finden. Ansonsten sei zu sagen, dass das Smartphone, besonders im Hinblick auf die Größe, ein gutes Gewicht aufweist und die Rückseite nicht entfernt werden kann, dass heißt der Akku ist fest verbaut.

Die Inbetriebnahme:

Meine SIM-Karte und eine dazu gekaufte Micro-SD-Karte steckte ich in den Kartenschacht an der oberen Seite des Smartphones. Dies ging schnell und problemlos. Es ist überaus praktisch, dass ich anstatt einer Speicherkarte auch zwei SIM-Karten parallel verwenden kann; besonders wenn man im Urlaub ist und sich dort eine SIM-Karte holt. Da ich nur eine SIM-Karte habe, brauchte ich keine zweite einlegen. Dann wurde das Smartphone erst einmal geladen, auch wenn der Akku an sich schon ausreichend geladen war.

Dann konnte ich das Smartphone starten und einrichten. Dies ging schnell und ohne Probleme, da ich gut durch die Einrichtung des Smartphones geführt wurde. Bloatware, war nicht viel vorhanden und konnte ich problemlos löschen.

Der Display und die Grafik:

Das P Smart Z punktet natürlich durch die große Display Diagonale. Die Grafik habe ich anhand von Texten, Bildern, Videos und Handygame getestet. Die Auflösung weist keine Mängel auf. Neben der Auflösung schaute ich mir auch die Kontraste und die Farbgebung an, welche sehr gut ausfielen; satte und natürliche Farben. Das Bild läuft stets flüssig, auch bei schnellen Bildwechseln bei einem Handygame. Auch bezüglich der Helligkeit habe ich nichts aussetzen, da diese auf dem Maximum-Level sehr hell ist und ich somit auch im Freien, bei Sonne alles gut ablesen kann. Auch der Helligkeits-Umgebungssensor funktioniert sehr gut. Er passt die Helligkeit zeitnah an und auch die Stärke ist jedes Mal perfekt geregelt. 

Zum Sound:

Zu der Soundqualität und Lautstärke des Lautsprechers kann ich nichts negatives sagen. Die beiliegenden Kopfhörer sind in Ordnung, was ich auch anders kenne bei beiliegenden Kopfhörern. Der Bass ist kräftig und man kann sie sehr laut einstellen. Nur die Höhen sind etwas dumpf.

Die Performance:

Das System läuft ohne zu ruckeln. Es arbeitet stets zügig und flüssig, ob nun beim Öffnen von Apps oder dem Menü, beim Spielen eines (anspruchsvollen) Handygames oder beim Abspielen von Videos auf dem Handy oder gar bei Youtube. Auch wenn ich mehrere Apps nebeneinander laufen lasse, zeigen sich keine gravierenden Leistungseinbrüche.

Der Akku:

Der Akku ist leistungsstark und lädt super schnell. Für eine vollständige Ladung brauche ich somit nicht die ganze Nacht, wie bei meinem Vorgänger-Handy, sondern nur 2-3 Stunden. Der Akku hält bei mir problemlos 2,5 Tage, auch wenn ich damit im Internet surfe, meine Spiele spiele, telefoniere und Whats App nutze. Nutze ich es auch für Videos oder generell häufiger, reicht der Akku auch noch problemlos 1,5 Tage. Alles in allem also ein sehr gutes Ergebnis.

Die Kamera:

Die Kamera bzw. die ausfahrbare Frontkamera sind die zweite, große Besonderheit des Huawei P Smart Z. Da sie ausfahrbar ist, erstreckt sich der Bildschirm naht- und randlos über die Front. Wählt man die Frontkamera aus, fährt diese aus und man kann mit der Fotografie starten. Für sehr schnelle Schnapschüsses ist allerdings eher die Hauptkamera angebracht, da die Frontkamera eben erst ausgefahren werden muss; wobei zu sagen ist, dass dies sehr schnell geht. Zudem sei noch der Behrührungsschutz zu erwähnen, durch welchen sich die Frontkamera automatisch einfährt sobald sie berührt wird. Dies verhindert, dass die Kamera bei unbeabsichtigter Auswahl abbricht. Mit 16 Megapixeln bietet sie im übrigen auch sehr gute Bilder, wenn auch nicht so gute wie die rückseitige Dual-Kamera mit 16 und 2 Megapixel Objektiv.

Zum Fingerabdrucksensor:

Dieser kann bis zu fünf Abdrücke speichern. Um mein Handy über den Fingerabdrucksensor zu entsperren muss ich nichts weiter tun, als meinen Finger auf den Sensor legen. Er funktioniert ohne Probleme, erkennt meinen Finger sofort und entsperrt mein Handy daraufhin.

Mein Fazit:

Abschließend sei gesagt, dass sich jeder Nutzer fragen sollte, auf welche Ausstattung etc. er bei seinem Smartphone am meisten Wert legt. Das Huawei P Smart Z punktet auf jeden Fall mit dem riesigen Display, der Schnelligkeit, der Dual-SIM Option, dem sofort reagierenden Fingerabdrucksensor, der Schnelligkeit, guten Bildqualität und der ausfahrbaren Frontkamera. In meinen Augen ist bei diesem Smartphone nicht wirklich spürbar, dass man es hier mit einem Handy im Einstiegssegment zu tun hat. Verglichen mit High End Smartphones schwächeln hier natürlich die Performance und die Kameraleistung etwas. Alles in allem bietet es jedoch ein sehr gutes Preis-, Leistungsverhältnis.

Vielen Dank an das Team von Huawei und The Insiders, für diesen “multimedialen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring!Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.