Gute Teleskope – Worauf beim Kauf achten?

Es ist immer wieder ein Abenteuer, bei Nacht die Weiten des Kosmos zu erforschen. Dies gelingt natürlich am besten mit einem Teleskop. Doch auf dem Markt existiert eine reichliche Vielfalt an den verschiedensten Teleskopen, insbesondere solche, die für Amateure geeignet sind. Da fällt die Wahl schwer und du musst dich erst einmal durch den ganzen Dschungel an unterschiedlichen Teleskopen schlängeln. Um dir die Wahl zu erleichtern, findest du einige Tipps, die dir dabei behilflich sind, das passende Gerät zu finden. 

Die Auswahl beginnt bereits vor dem Kauf
Foto von Yuting Gao von Pexels

Es zeigt sich, dass es wichtig ist, sich Zeit mit dem Kauf eines Teleskops zu lassen und sich nicht blauäugig ein Gerät anzuschaffen, weil die Ungeduld dich plagt und du endlich mit dem Sternegucken loslegen möchtest. Vergleiche solltest du zuallererst ziehen. Schau dir die Modelle an, die dir zusagen und lass dich beraten. Eine gute Teleskop Kaufberatung ist relevant, damit du im Laufe der nächsten Jahre zufrieden mit deiner Auswahl bist. Dabei scheitert der Käufer fast immer daran, sollte er sich für das erstbeste günstigste Gerät entscheiden. Ein guter Vergleich geht dem Preis und dem Equipment voraus. 

Hast du dir im Internet ein Modell herausgesucht, ist es im nächsten Schritt maßgebend, sich einen Eindruck vor Ort zu verschaffen. Trotz der besten Technik, die möglicherweise aufgelistet ist, bedeutet dies nicht, dass du mit dem Teleskop auch zurechtkommst. Des Weiteren solltest du dir im Klaren darüber werden, ob du dir lieber den Mond und die Planeten ansiehst oder ein Faible für Deep Sky (dt. tiefer Himmel)-Objekte besitzt. Aufgrund ihrer optischen Spezifikation ist nicht jedes Teleskop in der Lage, alle Himmelsobjekte dementsprechend ideal darzustellen. 

Bedingungen für ein gutes Teleskop

Äußere Bedingungen sind hierbei mindestens genauso wichtig wie die eigenen Vorlieben. Hierbei solltest du dir Fragen nach dem Beobachtungsplatz, der persönlichen Belastbarkeit und den Möglichkeiten zum Transport stellen. Solltest du das Teleskop lediglich auf der Terrasse oder dem Balkon platzieren, herrscht natürlich keine ausreichende Möglichkeit, ein Teleskop von großer Länge aufzustellen. Wenn es für dich jedoch ins Freie geht und du lediglich auf dem Fahrrad oder Motorrad unterwegs bist, eignet sich ein Teleskop, das als Handgepäck ausgewiesen ist. Diese fallen unter die sogenannten Reiseteleskope, worunter auch Spiegelteleskope mit einem Durchmesser von ca. 20 bis 30 Zentimeter fallen.

In gleicher Weise spielen sowohl die mechanische als auch die optische Qualität eine Rolle. Nur weil ein Gerät optisch überzeugt, bedeutet es schließlich noch lange nicht, dass es auch die gewünschte Schärfe der Bilder bringt. Das hängt dann überwiegend mit der instabilen Montierung des Gerätes zusammen, wenn es bei der Benutzung beispielsweise zu sehr zittert. Im Allgemeinen gilt jedoch, dass ein Gerät mit möglichst wenig Kunststoff verarbeitet worden ist. Insbesondere gilt dies für Okularauszüge, Spiegelzellen und Objektfassungen. Nichtsdestotrotz kannst du auch mit einer Kunststoffverarbeitung einwandfreie Bilder erzielen.

Was die Optik anbelangt, so ist es wichtig, dass die verschiedenen Öffnungen an ein theoretisches Auflösungsvermögen gelangen. Dies gehört zu den wenigen messbaren Qualitätsmerkmalen. Erlangt das Teleskop nicht den höchsten Auflösungswert, ist das Modell gänzlich unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.