Einfach abnehmen mit Slow Carb – Genieße Hülsenfrüchte wie rotes Linsenmehl

Seitdem ich wieder aus dem Ausland zurück bin hat sich vieles in meinem Leben geändert. Ich wohne endlich in meiner ersten eigenen Wohnung, nicht wie früher mit Mitbewohnern zusammen und habe meinen ersten richtigen Job, nicht als Praktikantin oder Werkstudentin neben dem Studium. Doch nicht nur meine Lebenssituation hat sich gewandelt, auch mental hat sich aufgrund der neuen Erfahrungen auf reisen etwas geändert. So bin ich auch viel reflektierter und informiere mich mehr, wenn es um das Thema Ernärhung geht. Immerhin essen wir im Durchschnitt drei Mahlzeiten pro Tag, da sollte man schon wissen, was man seinem Körper eigentlich zuführt. Ein schöner Nebenefekkt, neben dem gesundheitlichen Aspekt, kann dann auch eine Gewichtsreduktion sein. Bei dem Thema bin ich auch auf das für mich neue Konzept des Slow Carb gestoßen.

Über Slow Carb:

Hauptsächlich geht es bei Slow Carb darum, den Insulinspiegel unter Kontrolle zu halten. Denn dies beinflusst mehrere Dinge, welche wir uns zunutze machen können. Von diesen schneide ich hier nur einige wenige an. Jeder weiß, dass ein hoher Blutzuckerspiegel schädlich ist und zwar für die Gefäße. Um einem hohen Blutzucker entgegenzuwirken produziert der Körper Insulin und versucht so sich zu schützen. Dabei sorgt das Insulin dafür, den Zucker aus dem Blut zu nehmen und dafür in Fettzellen zu speichern. Im Umkehrschluss heißt dies, wenn wir unseren Blutzuckerspiegel niedrig halten, passiert dieser Vorgang nicht; es wird weniger Insulin ausgeschüttet und wir nehmen nicht zu. Erzielt wird dies bei Slow Carb durch die Nahrungsaufnahme von Lebensmitteln mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten, da diese langsamer ins Blut übergeben werden und der Blutzucker somit langsamer steigt sowie auf einem weniger hohen Niveau.

Welche Lebensmitteln sind optimal bei Slow Carb:

Haupsächlich findet man langsame Kohlenhydrate in Hülsenfrüchten. Rotes Linsenmehl ist zum Beispiel super geeignet, vielfältig im Einsatz und vor allem lecker. Ob man nun Pfannkuchen möchte, Linsennudeln, Gebäck, Pizza oder änliches, es sind schier keine Grenzen gesetzt. 

Über rotes Linsenmehl:

Kommen wir nun zu den Eigenschaften von rotem Linsenmehl. Diese machen deutlich, dass dieses Mehl nicht nur für eine Slow Carb Ernährung super geeignet ist, sondern im generellen eine gesunde, nährtstoffreiche Ernährungsquelle darstellt.
Rotes Linsenmehl ist eine wahre Proteinbombe, da es auf 100 g über 23 g Protein enthält. Zudem ist es rein pflanzlich bzw. ohne tierische Bestandteile und somit für eine vegane Ernährung super geeignet. Dazu ist es glutenfrei, da es ausschließlich aus gemahlenen Linsen besteht.

Wer komplett umschwenken möchte, kann das rote Linsenmehl auch problemlos als Ersatz für Weißmehl nutzen. Denn geschmacklich steht es Weißmehl in nichts nach. Somit geht man null Kompromisse ein und hat quasi ausschließlich Vorteile durch den Einsatz von rotem Linsenmehl.

Seit ihr nun auch neugierig geworden, dann informiert euch gerne weiter zu dem Thema oder probiert rotes Linsenmehl oder gar die Ernährungsform Slow Carb aus. Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten, gesunden Hunger. 🙂

Bilder hochladen

Bildrechte: Einfach-slow-carb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.