Gratisprodukte, Gewinnspiele, Blogger-Tipps, Produkt- und Shoptests
 
Die SEA LIFE Themenwoche „Nektons – Abenteuer der Meere“ – Lerne von den berühmten Meeresforschern mit Superkräften

Die SEA LIFE Themenwoche „Nektons – Abenteuer der Meere“ – Lerne von den berühmten Meeresforschern mit Superkräften

Ich liebe es Ausfüge zu machen, besonders wenn Tiere involviert sind. Daher hatte ich mich auch riesig gefreut im Jahr 2016 die tolle Themenwoche „Helden der Meere“ bei Sea Life in Hannover zu besuchen. Und auch ein Jahr später hat sich Sea Life wieder etwas tolles einfallen lassen. Vom 01.10. bis zum 12.11.2017 wird in allen acht deutschen Sea Life Standorten in Deutschland die Nektons – Abenteuer der Meere präsentiert. Diesmal konnte ich leider nicht dabei sein, aber meine ältere Schwester, die schon im Jahr davor dabei war ging hin und zwar mit ihren beiden Kindern und ihrem Mann.

Über SEA LIFE:

SEA LIFE gehört wie LEGOLAND, Madame Tussauds, The London Eye, The Dungeons, das Heide Park Resort u. v. m. zu der Merlin Entertainments Group, Europas größtem Betreiber von Freizeitattraktionen. In Deutschland gibt es 8 Aquarien (Berlin, Hannover, Konstanz, Königswinter, München, Oberhausen, Speyer und Timmendorfer Strand), weltweit liegt die Zahl bei 48 SEA LIFE Aquarien. In jedem befinden sich zwischen 30 und 50 ganz unterschiedliche und interessante Becken. Die größten Highlights sind das  hüfthohe Rochenbecken, die Berührungsbecken, an denen man mehr über die Tiere Unterwasser erfährt und sie anfassen kann, wenn sie es denn wollen, wie Seesterne und Anemonen und das Ozeanbecken mit bis 1,5 Millionen Liter tropischem Wasser, welches ein gläserner Tunnel mitten durch das größte Becken ist, sodass man einen  Rundumblick auf Haie, Rochen und Meeresschildkröten erhalten kann.
Die Eintrittspreise der SEA LIFE Aquarien in Deutschland variieren je nach Standort und starten bei 11,95 € pro Kind und bei 14,95 € pro Erwachsenem. Am günstigsten ist das Ticket, wenn man es vorab online bucht, da es dann bis zu 5,- € günstiger werden kann. Eine Jahreskarte kann man ebenfalls erwerben. Die Öffnungszeiten sind unter der Woche von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr und am Wochenende von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr. Wenn ihr mehr über das Unternehmen erfahren wollte, schaut doch mal auf der Facebook Seite von SEA LIFE Deutschland vorbei,
Was auch noch erwähnenswert ist, dass SEA LIFE nicht nur Aquarien betreibt, sondern sich auch noch, unter dem Slogan „Erhalten-Retten-Beschützen“, weltweit für den Schutz von Meerestieren und Gewässern einsetzt. Dies tun sie teilweise in eigenen Projekten und teils in Kooperation mit namhaften Umweltschutzorganisationen wie dem NABU. So werden beispielsweise Seepferdchen gezüchtet, um ihre Art zu erhalten, da sie vom Aussterben bedroht sind oder es werden verwaiste, verletzte oder kranke Seehunde und Meeresschildkröten aufgenommen und wieder aufgepäppelt, um dann wieder in die Freiheit entlassen zu werden. Zudem betreibt es Aufklärungsarbeit, wie in den Aquarien selbst. Dazu erzähle ich euch unten noch mehr.

Über die Themenwoche „Helden der Meere“:

Mutter Kaiko, Vater William, Tochter Fontaine, Sohn Ant, Fisch Jeffrey und ihre Freunde sind vielen Kindern aus dem Fernsehen bekannt. Und nun tauchen die beliebten Meeresforscher mit Superkräften für sechs Wochen in den deutschen SEA LIFE Standorten ab und nehmen alle Besucher mit auf ihre geheimnisvolle Reise in die Tiefen der Meere. Gemeinsam gilt es mit einem Quiz die geheimnisvolle Unterwasserwelt zu erforschen. Von Vater William lernen die jungen Entdecker spannende Fakten über Korallen, während das Herz von Tochter Fontaine für die Seepferdchen schlägt.

Welche die kleinste Hai-Art der Meere ist, erklärt Mutter Kaiko. Ant weiß, wie groß ein Oktopus werden kann. Und das Herz des alten Familienfreundes Nereus schlägt für die Meeresschildkröten.

Und noch mehr Wissen erlangt man durch das spannende Fachwissen der Experten und Biologen von SEA LIFE und einiger Mitmachaktionen. Besonders interessant wird es dann bei den verschiedenen Fütterungen, wie der Rochenfütterung.

Der Ausflug zum SEA LIFE in Hannover:

Als ich die E-Mail bekam, dass ich erneut zu Sea Life durfte war ich ganz aus dem Häuschen, aber die Ernüchterung folgte auf dem Fuße, da ich auf reisen bin und somit nicht selbst hin konnte. Aber für das Team der Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH kein Problem und so konnte meine Schwester stellvertretend für mich hin. Immerhin war sie letztes Jahr auch schon mit und konnte sich daher auch ein gutes Bild von den Veränderungen und der neuen Themenwoche machen.

Wie schon beim letzten mal, macht schon die äußere Erscheinung des Aquariums einiges her. Alles ist sehr ansprechend, modern und übersichtlich gestaltet. Der Eingang ist gleich neben dem Ausgang und vorne findet man eine große und farbenfrohe Karte, sodass man gleich erkennen kann, was einen drinnen erwarten wird. Drinnen gibt es dann eine kostenfreie Garderobe, was praktisch ist, da es in einigen Bereichen des Aquariums sehr warm ist. Am Tresen erhält man einen Stempel, durch den man den ganzen Tag ein und ausgehen kann.

Weiterhin erhält man am Eingang ein Tauch-Logbuch mit Rätseln und Aufgaben die man beim Durchgehen lösen muss. Man musste u. a. an sogenannten Tauchstationen Stempel sammeln. Diese stanzten sich in die jeweilige Seite des Buches ein und hinterlassen eine Tierart, wie eine Prägung auf einer Münze.

Nun kommt das wichtigste die Tierwelt. Die Artenvielfalt und auch die Präsentation dieser ist atemberaubend. Man sieht dort große und kleine Fische, Schildkröten, Rochen, Haie, Quallen und viele weitere Tierarten. Zudem gibt es die verschiedensten Becken, die sich in der Dekoration, Form und Beleuchtung unterscheiden. Man fand dort Aquarien wie man sie kennt, in der Wand eingelassen, große runde Becken, Säulen, Aquarien mit einem eingelassenen Bullauge und natürlich den spannenden, großen Tunnel, mit Rundumblick.

Weiterhin gibt es im SEA LIFE Hannover einen echten tropischen Regenwald mit Aussichtsturm. Dort ist es natürlich recht warm. Auch die dortigen Tiere sind wieder absolut sehenswert, wie ein Kuba-Krokodil, Piranhas oder das Pantherchamäleon.

Dazu hat man die Möglichkeit sich über jede Art zu informieren, da es ansprechende und bebilderte Informationstafeln und teils auch Audioelemente gibt. Es gibt weiterhin einen extra Raum, in welchem man über die Verschmutzung der Meere aufgeklärt wird. Dies finde ich klasse, wenn auch das Thema wirklich tragisch und traurig ist. Allerdings schafft es SEA LIFE jung und alt für das Thema Tier- und Naturschutz zu sensibilisieren und dabei nicht aufdringlich oder belehrend zu wirken.

Auch die Fütterungen sind super spannend, da man nicht nur zusehen kann, wie die Tiere fressen, sondern auch noch einiges über sie lernt und erfährt. Dafür findet man auch am jeweiligen Becken ein Schild mit der entsprechenden Uhrzeit der Fütterung. 

Auch die Mitmachstationen und das Berührungsbecken, welches sich ganz am Ende befindet, sind sehr gelungen und ein absolutes Highlight für die Kleinen.

Beim Berührungsbecken erfährt man viel von den Tieren, da einem viel erklärt wird und man sogar fragen stellen kann. Zudem kann man alles im Becken anfassen, wie Eier von Katzenhaien oder den Stachel eines Rochen. Die Tiere darf man auch berühren, jedoch nur wenn diese es „wollen“. Verkriechen sie sich, soll man dies akzeptieren. Klasse, da man den Kindern so zeigt, Tiere ebenfalls mit Respekt zu behandeln. Zu oft erlebt man es, dass auf Kosten der Tiere, ein Animationsprogramm durchgezogen wird. Hier wird auf die Tiere und ihre Reaktionen acht genommen.

Unser Fazit:

Auch wenn der Eintrittspreis recht hoch ist, lohnt sich der Besuch im SEA LIFE auf jeden Fall. Weiterhin sollten solche Attraktionen auch ihren Preis haben, um das Wohl der Tiere zu garantieren. Denn wenn solche Unternehmen kein oder zu wenig Einnahmen generieren leiden am Ende nur die Tiere. Weiterhin solle man sich etwas Zeit nehmen, da man dort sehr viel und vor allem auch spannendes lernen kann.

Vielen Dank an das Team der Merlin Entertainments Group, für diesen “farbenfrohen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

One comment

  1. Pingback: 720°DGREE - Trinkflaschen und Isolierprodukte für mehr Nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.