Die Mini Fahrradpumpe von LIFEBEE – Kein Problem mit platten Reifen

Jetzt wo die Tage wieder länger werden und die Sonne sich immer öfter zeigt, fährt man auch wieder gerne mit dem Fahrrad. Dabei sollte man aber auch immer eine Luftpumpe dabei haben, nur für alle Fälle. Wie die Mini Fahrradpumpe von LIFEBEE, die ich vor kurzem testen durfte.

Über die Mini Fahrradpumpe von LIFEBEE – Produktversprechen:

Die Fahrradpumpe besitzt ein Aluminiumgehäuse und wurde einer Oberflächen-Antioxidationsbehandlung unterzogen, was sie langlebig macht und sie vor Rost schützt. Durch das leichte Gewicht (130 g) und die kompakte Größe (28 cm), kann man sie problemlos mit sich führen. Sie ist ideal für Mountainbikes, BMX, Hybridfahrräder, Buggys und Kinderwagen, aber auch für Luftballons und Basketbälle. Durch amerikanische und französische Universaldüsen sowie einen flexiblen Schlauch, kann man sie vielfältig einsetzen. Der Wechsel zwischen den Presta und Schrade Ventillen ist dank des innovativen Gebäusedesigns einfach möglich und erspart die Nutzung eines Adapters. Zudem erlaubt die sicher geschraubte Ventilverbindung ein schnelles aufpumpen, ohne das Luft austriert. Ein angebrachtes Barometer zeigt den Druck an und ist bis zu 120 PSI/8 bar ausgelegt. Dadurch hat man den Druck stets im Auge und verhindert einen Überdrück im Reifen, und verlängert so wiederum die Lebensdauer des Reifens. Kaufen kann man sie bei Amazon zum Preis von 12,99 €. Der Versand ist für Prime-Mitglieder kostenlos.

Der Produkttest:

Die Lieferung kam schnell an und war sicher verpackt. Im Set enthalten waren folgende Dinge: die Mini-Fahrradpumpe, eine Anleitung, eine Ballnadel, ein Band für die Befestigung und zwei Schrauben.

Die Pumpe ist stabil und korrekt verarbeitet. Sie ist überaus kompakt und leicht und kann daher sehr gut transportiert werden. Die Nutzung ist denkbar einfach und bietet einige Vorteile, wenn man sie mit manch anderen Fahrradpumpen vergleicht. Neben der kompakten Größe und dem leichten Gewicht, ist der auf Wunsch herausziehbare Schlauch praktisch, da man so ohne großartiges Ruckeln am aufzupumpenden Gegenstand „arbeiten“ kann. Der Pumpkopf ist nicht direkt mit dem Ventil verbunden. Auch hilfreich ist der Schnellverschluss des Ventils, über eine Schnalle. So kann man als mittels einer Hebelbewegung abdichten, ohne etwas an- oder abzuschrauben.
Für die Nutzung schraubt man die Abdeckung ab und schließt die Schnalle. Dann wählt man die passende Düse aus und richtet sie auf den Ventilkern aus (vertikale Einführung). Nun setzt man den Ventileinsatz ein und schließt die Schnalle schnell. Dann kann man mit dem Pumpen beginnen und dabei auf den Luftdruckmesser achten. Nach dem Aufpumpen öffnet man die Schnalle und zieht die Düse heraus.

Das Fazit:

Die Mini Fahrradpumpe erfüllt absolut ihren Zweck und kann dazu durch ein kompaktes und leichtes Design punkten. Ich kann sie daher nur empfehlen.

Vielen Dank an das Team von LIFEBEE, für diesen „pumpenden“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist durch eine Kooperation entstanden, dies beeinflusst jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.