Gratisprodukte, Gewinnspiele, Blogger-Tipps, Produkt- und Shoptests
 
Deswegen sollte jeder auf Naturkosmetik setzen!

Deswegen sollte jeder auf Naturkosmetik setzen!

Heutzutage wird es mehr und mehr zu einer Seltenheit, dass Menschen auch wirklich darauf achten, was genau in Produkten enthalten ist, die sie so kaufen. Dazu gehört beispielsweise auch die Kosmetik. Oftmals weiß man gar nicht so recht, was genau man sich da eigentlich jeden Tag ins Gesicht schmiert. Oder zum Beispiel Inhaltsstoffe von Lippenstiften, da wissen eigentlich nur die wenigsten, wie genau dies aussieht.

Anstatt jedoch ab sofort seine Kaufgewohnheit dahingehend zu ändern, immer und überall auch auf Inhaltsstoffe zu achten, gibt es hier eine alternative Herangehensweise. So empfiehlt sich heutzutage stark der Einsatz von Naturkosmetik. Mithilfe dieser können vor allem auch die Umwelt und die eigene Gesundheit weitaus besser geschützt werden. Welche Gründe sprechen für Naturkosmetik? Ein Überblick.

Keine Gefährdung für die Gesundheit
Image by simisi1 from Pixabay

Im Durchschnitt besitzt man heutzutage rund 10 Kosmetikprodukte, die man täglich verwendet. Dies bedeutet auch, dass man tagtäglich etwa 130 verschiedene Giftstoffe auf die Haut aufträgt. Diese Zahl scheint vor allem dann höchst beunruhigend, wenn man bedenkt, dass diese Inhaltsstoffe sogar in die Haut und damit auch den Blutkreislauf gelangen können.

Die Gefahr besteht hier in den meisten Fällen vor allem darin, dass gewisse Stoffe allgemein als krebserregend gelten. Dazu gehören unter anderem Mineralöle, PEGs und Parabene. All diese Inhaltsstoffe sind übrigens sehr häufig auch in Kosmetik-Produkten für Babys zu finden.

Ebenso wie bei einer auf Obst und Gemüse fokussierten Ernährung ist es daher auch bei der Kosmetik nur zu empfehlen, dass man hier auf natürliche Produkte setzt.

Keine chemischen Duftstoffe

Da in der Naturkosmetik ausschließlich natürlich vorkommende Elemente und Stoffe aus der Natur verwendet werden, sucht man hier vergeblich nach chemischen Inhaltsstoffen. Dazu gehören auch Düfte. Diese werden heutzutage mithilfe modernster technischer Mittel künstlich erzeugt, durch das Vermischen von bestimmten chemischen Substanzen.

Das Problem besteht hierbei darin, dass nicht wenige Menschen auch Allergien gegen gewisse chemische Duftstoffe haben. So sind auf diese Stoffe häufig auch Reaktionen in Form von Hautirritationen zu beobachten. Dazu gehören beispielsweise Schwellungen, Pickel und Rötungen. Naturkosmetik bietet hier einen klaren Vorteil, da allergische Reaktionen nur in den seltensten Fällen zu erwarten sind.

Allerdings sollte hier natürlich trotzdem beachtet werden, dass auch ganz bestimmte natürliche Inhaltsstoffe der Haut schaden können. Teebaumöl ist beispielsweise eines davon, da es die Haut stark austrocknen kann und ein hohes Allergiepotenzial hat. Ebenso sollten Menschen, die zum Beispiel allergisch auf Lavendel oder Kamille reagieren, auf jeden Fall auch davon absehen, Produkte mit diesen Inhaltsstoffen zu kaufen.

Erhöhter Schutz von Haut und Haaren

Für viele Menschen ist einer der entspannendsten Faktoren einer Dusche das Einschäumen der Haare. Dabei sprechen eigentlich mehr Punkte gegen viel Schaum auf dem Kopf als dafür. So begünstigt eine starke Schaumbildung in den meisten Fällen auch eine stärkere Austrocknung der Haare. Der Schaum kann nämlich nicht nur in säubernder Form Schmutz entfernen, sondern auch Fett. Dieses brauchen die Haare jedoch meist als Schutzschicht gegen Austrocknung und anderen schädlichen Einflüssen aus der Umwelt. Gleiches gilt für die Kopfhaut.

Naturkosmetik sind hierbei meist sehr viel sanfter. Zwar wird hier bei weitem nicht so viel Schaum erzeugt, dafür ist dies für Kopf und Haare eigentlich nur von Vorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.