Art parfum – Neue Wege zu altem Wissen von Beate Nagel – Parfüm kennen und nicht nur tragen

Parfüm gehört für dich zu deinem Outfit dazu? Dann geht es dir wie mir. Auch ich liebe Parfüm und trage daher (normalerweise) täglich einen Duft auf. Aktuell jedoch „leider“ nicht, da ich ein Baby habe, das erst 7 Monate alt ist. In den ersten Monaten möchte ich meinen Sohn nicht unnötig mit einem „fremden“ Duft verwirren. Aber auch mein Partner trägt liebend gerne Parfüm und ist ein noch viel größerer Duftliebhaber. So setzt er sich im Gegensatz zu mir, ausführlich mit dem Thema Parfüm auseinander, hält sich up-to-date was neue Düfte angeht und hat auch eine beachtliche Sammlung. Doch da man bekanntrlich nien auslernt udn auch der größte Experte etwas dazulernen kann, habe ich ihm das Buch „Art parfum – Neue Wege zu altem Wissen“ von Beate Nagel geschenkt. Hier kannst du das Buch auch gerne probelesen

Über das Buch PARFUM. PUR. – Düfte, Farben, Kulinarik und eine Prise Poesie  von Beate Nagel:

Luxus der Wohlgerüche

In der Männerdomäne ‚Parfüm‘ lässt sich erstmals eine erfahrene Parfümeurin und Künstlerin in ihre Karten schauen

– Entdecken Sie Wissen, das bisher nur in engsten Fachkreisen zirkulierte.
– Anekdoten, Wissenswertes sind aus der Jahrtausende überspannenden Parfümhistorie sind mit leichter Feder notiert.
– 25 ausführliche Duftportraits – mit zahlreichen Parfümformulierungen, Rezepturen und kulinarischen Köstlichkeiten.
– Erfahren Sie von einem besonderen Weg, einer Verbindung von Parfüm und Kunst – zu Art Parfum.

In dem Buch wird also umfassendes Wissen und Parfümhistorie vermittelt. Dies ist übrigens der erste Band von Beate Nagel. Der Zweite trägt den Titel „PARFUM. PUR. – Düfte, Farben, Kulinarik und eine Prise Poesie“.

Unsere Meinung zum Buch:

Da auch ich gerne Neues lerne und wir über die Feiertage viel herumgefahren sind, habe ich das Buch als Lektüre im Auto vorgelesen. So haben mein Partner und ich das Buch gleichzeitig verinnerlichen können und konnten gleich über das Gelernte sprechen. 

Der Inhalt:

Die Wahl der behandelten Themen gefällt uns sehr gut und ist absolut passend für ein erstes Werk zum Thema Parfüm. Man lernt alles zur Entstehungsgeschichte, bekommt allgemeine Hinweise zum Umgang mit Parfüm und einen Einblick in mögliche Parfüm-Ingredienzien, in Form von 25 echten Parfüm-Ingredienzien. Dazu gibt es noch eine Vielzahl von Rezepten, sei es für Gerichte, Parfüms oder andere Kosmetik-Produkte. 

Die Parfümhistorie:

Der Anfang befasst sich ausführlich mit der Historie von Düften. Dabei wird nicht nur zeitlich umfangreich gearbeitet, sondern auch geographisch. So bekommt man als Leser einen guten Überblick über den zeitlichen und auch örtlichen Verlauf bezüglich des Einsatzes von Parfüm. 

Lesenswertes zum Thema Parfüm:

Danach folgen kurze Einschübe. So lernt man die Sicht der Autorin kennen, als Frau, Parfümeurin und Künstlerin. Auch lernt man wie Nahe sich Düfte, Kunst, Musik und Literatur stehen. Gerade dieses Kapitel war verblüffend für mich, da mir nie bewusst wahr wie sich diese Dinge überschneiden und auch verstärken können, wenn sie parallel eingesetzt werden. Und dabei kennen wir es doch alle, wenn wir uns an einen Moment im Leben erinnern, ausgelöst durch einen Duft. Daher ist es nur naheliegend, Theateraufführungen, Kunstaustellungen und Co. auch mit Düften zu untermalen. Damit hinterlässt man mit Sicherheit einen noch stärkeren Eindruck bei den Besuchern.

Auf die Theorie folgt Praxis:

Der 2te teil des Buches umfasst u. a. die Vorstellung von 25 echten Parfüm-Ingredienzien. Dieser ist wie schon der 1te Teil des Buches sehr umfassend. So bekommt man stets einen tiefen Wissensschatz zur vorgestellten Parfüm-Ingredienzie (Pflanze). Dafür gibt es zunächst einen Steckbrief mit folgenden Infos: Familie, Synonyme, Duft-Charakteristik, Parfümzuordnung, Wirkung, Herkunft, Gewinnung / verwendete Pflanzenteile und Besonderheit. Es folgt eine ausführliche Beschreibung verschiedener Punkte, z. B. Parfümerie / Duft / Persönliche Erlebnisse, Geschichte, Botanik oder Heilwirkung. Am Ende gibt es zudem immer eines oder mehrere Rezepte. 

Dieser Teil des Buchs gefiel insbesondere meinem Partner sehr gut, da er gerade bezüglich einzelner Parfüm-Ingredienzien kein tiefgehendes Wissen hatte. Und dank der Rezeptvorschläge kann er diese nun auch noch praktisch einsetzen. Damit bekommt er ein noch besseres Bild über Parfüms, die ebendiese Parfüm-Ingredienzien beinhalten.

Allgemeine Hinweise zu Parfüm:

Und auch dieser Teil lehrte meinen Partner Neues. Auch ich lernte natürlich sehr viel dazu. Dabei ist dieser Teil ebenso tiefgehend und spannend, wie die vorhergehenden. 

Schreibstil:

Der Schreibstil ist stark geprägt von philosophischen und künstlerischen Ansätzen. Allerdings finde ich dies sehr passend, gerade wenn man an das Kapitel „Düfte inspirieren die bildende Kunst, Musik und Literatur“ denkt. Dies zeigt, dass Düfte auch eine Art Kunst, Literatur und Musik sind. Ansonsten ist das Buch leicht zu lesen und zu verstehen.

Das Fazit:

Das Buch schaffte es sowohl mich, als absoluten Neuling in der Theorie von Parfüm, als auch meinen Partner, der schon einen großen Wissensschatz zu dem Thema hat, zu begeistert. Denn es ist ansprechend geschrieben und beleuchtet das Thema Parfüm aus einigen, spannenden Perspektiven. Es bietet die Chance nicht bloß Nutzer von Parfüm zu sein, sondern auch Kenner. Besonders empfehlenswert finden wir das Buch aufgrund der perfekten Mischung aus Theorie und Praxis. Man bekommt einen umfassenden historischen Abriss zum Parfüm, allgemeine Infos dazu und sogar eine Vorstellung von 25 echten Parfüm-Ingredienzien. Die Praxis wird nicht nur durch letzteres Thema eingebunden, sondern insbesondere auch durch eine Vielzahl von Rezepten, mit eben diesen Ingredienzien, seien es Kochrezepte oder Rezepte für Parfüms oder andere Kosmetika. 

Vielen Dank an den BoD BUCHSHOP, für diesen “duftenden” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.