Der Mini Staubsauger von CrazyFire – Klein und schnell zur Hand

Ich bin vor kurzem in meine erste eigene Wohnung gezogen und ich kann euch sagen, so wichtig wie jetzt, war mir Ordnung noch nie. Ich war schon immer ordentlich, aber seit dem ich wirklich weiß, dass ich die Ordnung und Sauberkeit in meiner KOMPLETTEN Wohnung und nicht nur in meinem Zimmer selbst bestimmen kann, macht es einfach noch mehr Spaß aufzuräumen und zu putzen. Da passt der kabellose Mini Staubsauger von CrazyFire auch super in meinen Haushalt.

Über den kabellosen Mini Staubsauger von CrazyFire – Produktversprechen:

Der kabellose Staubsauger kann vielfältig eingesetzt werden, ob im Auto, für die Reinigung der Tastatur oder das Zuhause bei Tierhaaren, Krümmeln, Staub etc. Zudem kann der Filter entfernt und sogar gewaschen werden. Und ist einer nach der Reinigung mit Wasser am trocknen, kann einfach der Bonus Filter eingesetzt werden. Zudem liegen noch ein Long Mouth sowie ein Pinsel bei, für eine erleichterte Reinigung. Aufladen kann man ihn ganz einfach per USB oder wenn man einen Adapter für das Ladekabel hat, an der Steckdose. Am Laptop braucht der Staubsauger 200 Minuten für die Vollladung. Danach kann man ihn 30 Minuten drahtlos, kontinuierlich verwenden. Dazu ist er geräuscharm in der Nutzung, mit 300 g sehr leicht und hat mit 8 W genug Leistung, um kleine Dinge einzusaugen. Kaufen kann man ihn bei Amazon zum Preis von 18,99 €. Der Versand ist für Amazon Prime Kunden gratis.

Der Produkttest:

Der Mini Staubsauger kam sehr schnell und gut verpackt an. Im Lieferumfang enthalten waren die folgenden Dinge: Tastatur Reiniger, Bürstendüse, Flachsaugdüse, Filter, Ersatzfilter, USB Ladekabel und Bedienungsanleitung (Englische Sprache). Bei letzterem muss ich sagen, ob englisch oder deutsch ist egal, da der Mini Staubsauger so einfach in der Handhabung ist, dass man wirklich keine Erklärung braucht. Die Inbetriebnahme war ein Kinderspiel. Den Mini Staubsauger auspacken, das Plastikteil an der Rückseite entfernen, das Vorderteil mit einem der Aufsätze ausstatten (einfach draufstecken), das Gerät laden und fertig. Einer der Filter war schon eingesetzt, sodass ich diesen gar nicht erst einlegen musste.

Die Nutzung ist ebenfalls denkbar einfach. Man drückt hinten auf den Power Button und schon saugt der Mini Staubsauger. Bisher konnte er mich überzeugen. Es gab bisher nichts, dass zu schwer zum Einsaugen war oder zu groß war. Man hat ihn stets schnell zur Hand und kann sich frei damit bewegen, da er kabellos arbeitet. Zudem ist er leise, aber effektiv. Er hat nicht nur genug Leistung, sondern kommt auch in die kleinsten Ecken. Was ein weiterer Pluspunkt ist, dass man keinen Beutel wechseln muss. Zum Leeren dreht man einfach den Behälter ab und leert diesen aus. Somit hat man bis auf die Stromkosten für das Laden, keinerlei Folgekosten. Der Filter sollte übrigens einmal im Monat gereinigt werden.

Das Fazit:

Zu Beginn musste ich mich noch häufiger daran erinnern, dass ich den Mini Staubsauger habe. Doch mittlerweile sehe ich einen Krümmel oder ein Haar und greife ganz unbewusst nach meinem kleinen Helfer. Es geht einfach schnell – man braucht nichts einstecken oder hertragen – und effektiv, da er genügend Power hat. Zudem ist es schön das man kein Kabel hat, das stört oder wieder einmal zu kurz ist und auch Folgekosten (neue Filter oder Beutel) bleiben aus.

Vielen Dank an das Team von CrazyFire, für diesen „säubernden“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist durch eine Kooperation entstanden, dies beeinflusst jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten Produkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.