Little China mitten in Sydney – Und auf Wiedersehen Sydney

Hallo meine Lieben,

ich kann es noch gar nicht fassen. Gestern habe ich wie eine Verrückte das ganze Haus geputzt: gesaugt und gewischt, alle Glastüren geputzt, das Bad und die Küche auf Vordermann gebracht und und und… Und dann kam meine Gastmutter nach drei Wochen um kurz nach 00:00 Uhr mit den Kindern und ihrer Mutter aus England zurück. Diese waren einfach nur zuckersüß, wie sie sich gefreut haben mich wiederzusehen. Sie sind mir in die Arme gefallen und waren ganz aus dem Häuschen. Mit schlafen war da nichts und so habe ich unten, ich wurde ins Spielzimmer verbannt, damit die Mutter meiner Host Mum ein richtiges Bett hat, noch bis 2 Uhr nachts die Kinder gehört. Und um 3 Uhr klopfte es dann an meiner Tür und eine zuckersüße „I can’t-sleep“-Charlotte stand vor meiner Tür. Ich machte uns dann einen ihrer Lieblingsfilme auf meinem Laptopo an (Moana) und nach wenigen Minuten war sie neben mir eingeschlafen. Davor sagte sie jedoch noch, ganz beiläufig: „I love you Mirella.“ Kinder können einem wirklich das Herz erwärmen. Kein Wunder also, dass ich sie neben mir schlafen ließ, obgleich die Couch schon für mich allein sehr klein ist schon klein genug.

Eigentlich sollte ich bis Sonntag früh bei meiner Gastfamilie bleiben, da um 6 Uhr morgens am Sonntag mein Flug geht. Aber ich soll mal wieder nicht bezahlt werden und das für zwei volle Tage Arbeit als Au-Pair. Dazu habe ich heute eine Führung; ja ihr habt richtig gehört, ich bin jetzt Reiseführer bei Lokafy. Ganz lustig eigentlich und man bekommt gutes Geld dafür, besonders da ich auch immer gutes Trinkgeld bekomme. Ich wohne zwar noch nicht so lange in Sydney, aber reden kann ich gut und ich würde auch behaupten ich kenne teils mehr Spots, als manch Einheimischer. Zumal dies kein gewöhnlicher Reiseführer-Job mit langweiligen und ellenlangen Geschichten über die historische Entwicklung einer Stadt und bestimmter Bauwerke ist.

Also heißt es morgen Mittag meine sieben Sachen packen und mich verabschieden; autsch das wird unangenehm. Wobei ich das Gröbste schon erledigt habe; einfach für ein paar Stunden für die Stadtführung abgehauen und schon Bescheid gesagt, dass ich morgen abhaue und nicht noch eine Nacht bleibe. Ich hasse es mich solchen Dingen zu stellen. Zu gerne erfülle ich stets die Erwartungen meiner Mitmenschen, aber was muss das muss. Schlafen werde ich dann übrigens von Samstag auf Sonntag bei der lieben Sophie und Celina. Wenn ihr wissen wollt wer Sophie ist und wie wir uns kennen gelernt haben, könnt ihr gerne dieses Video schauen:

 
An diesem Tag waren Sophie und ein weiteres nettes Mädel im Chinese Garden of Friendship, im Luna Park und bei einer speziellen Ausstellung im Botanischen Garten (#Pollination). Den Sonnenuntergang haben wir uns dann beim Observatory Hill angeschaut. Ich hatte auf jeden Fall wieder sehr viel Spaß und wollte euch natürlich auch diesmal daran teilhaben lassen. Wenn euch das Video gefallen hat, lasst gerne einen Daumen nach oben da oder abonniert meinen Kanal.

Bilder hochladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.