Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit der Luftkanaltechnologie – Endlich trockene Windeln

Vor kurzem durfte ich bzw. vielmehr meine ältere Schwester mit ihrer Tochter Lamija neue Baby-Dry Windeln von Pampers ausprobieren. Sie ist nicht mal ein Jahr alt und daher noch im perfekten Testalter für Windeln. Vorstellen darf ich euch damit heute die neuen Pampers Baby-Dry Windeln.

Über die neuen Pampers Baby-Dry Windeln:

Die neuen Windeln sind sie mit niedlichen, verspielten Motiven bedruckt. Zudem tragen sie passenderweise das Logo einer Wolke, was mit den Symbolen Luft und Schlaf gleichgesetzt werden kann. Denn die größte Neuerung steckt im Inneren, die sogenannten air channels; eine einzigartige Luftkanaltechnologie, für eine atmungsaktive Trockenheit und trockenere Babypopos am Morgen, im Vergleich zu herkömmlichen Windeln. Die Luftkanäle nehmen die Restfeuchtigkeit in der Windel noch besser auf, wodurch mehr Sauerstoff an die empfindliche Babyhaut gelangt. Denn ein erholsamer Schlaf durch trockene Nächte fördert die Entwicklung. Angeboten werden sie in den Größen 2 bis 7. Kaufen kann man die Windeln seit Februar diesen Jahres.

Der Produkttest:

Meine Schwester hat sich natürlich riesig über den Test gefreut, denn wer Kinder hat, weiß wie teuer Windeln sind; besonders wenn man gute Windeln haben möchte, dass heißt die ein gutes Fassungsvermögen haben, das Kind wirklich trocken halten und am besten noch bequem sind. Sonst ist meine Schwester sehr sparsam, aber bei Windeln zahlt sie gerne mehr für Qualität, denn nichts ist ärgerlicher als ständig auslaufende Windeln.

Zum Design:

Das Design hat meiner Schwester gleich sehr gut gefallen. Es ist ansprechend und kinderfreundlich. Auf den Pampers sind süße Tiermotive abgedruckt, welche alle mit dem Thema Luft zu tun haben, so wird mit Wolken oder Luftballons gespielt. Und obwohl die Windeln mit den Luftkanälen ausgestattet sind, sind sie nicht merklich dicker bzw. unangenehm dick.

Zum Anziehen und dem Tragekomfort:

Die Windeln lassen sich gut anziehen, passen optimal und Lamija scheint sie bequem zu finden. Die drei Punkte werden bedingt durch das dehnbare Bündchen. Die Weichheit der Windeln tut ihr übriges für einen angenehmen Tragekomfort. Zudem lassen sie sich gut verschließen und bleiben auch zu. Auch wenn sich Lamija viel bewegt, dass heißt wälzt und dreht hält die Windel super. 

Die Flüssigkeitsaufnahme:

Flüssigkeiten werden so gut wie immer effektiv und ohne das etwas ausläuft aufgenommen. Nur in wenigen Nächten, in denen Lamija wirklich viel trinkt kann nicht alles aufgesogen werden. Aber meine Schwester meint schon, dass dies keine Windel der Welt schaffen würde. Ansonsten kann man die pralle Windel auch drücken und keine Flüssigkeit entweicht.

Die Trockenheit:

Tatsächlich hat meine Schwester das Gefühl, dass die Haut ihrer Tochter weniger gereizt ist und auch einen wunden Po hat sie nicht mehr gehabt, was dadurch kommt, dass die Windel die Feuchtigkeit gut aufsaugt, ohne dass sie sich komplett feucht anfühlt. Auch die Luftkanäle helfen dabei, da sie mehr Sauerstoff an die Haut gelangen lassen. Sie ermöglichen die stetige Luftzirkulation, sodass keine übermäßige Feuchtigkeit entsteht.

Das sagen die Mittester:

Pampers war überaus großzügig und gab noch reichlich viele Windeln dabei, sodass auch weitere Familien mittesten konnten. Bisher hat meine Schwester schon um die zehn Familie beschenkt und alle sind sich einig: Die Windeln sind klasse. Sie sind bequem, binden die Flüssigkeit gut und halten effektiv trocken.

Das Fazit:

Nach einer längeren Testphase von fast einem Monat und der Meinung von einigen Testfamilien ist das Urteil klar: Eine absolute Empfehlung für die Windeln. Sie sind super süß, weich, einfach anzuziehen, nehmen die Flüssigkeit so gut wie immer komplett auf, halten diese effektiv und halten vor allem den empfindlichen Babypo trocken.

Vielen Dank an das Team von Pampers, für diesen „trockenen“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist durch eine Kooperation entstanden, dies beeinflusst jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.