Die Degustabox September – LEIBNIZ Choco Black`n White und weitere Leckereien

Wieder ein Monat um und ich darf euch die Degustabox aus dem Monat September vorstellen. Und auch diese Box konnte wieder viele „lächelnde Münder“ zaubern. Hier findet ihr die Berichte der Degustabox aus den Monaten April bis August.

Über die Degustabox:

Die Box hat einen Preis von 14,99 € inklusive Versand und der Warenwert jeder Box ist garantiert höher. Die Überraschungsbox kann wahlweise als 3-, 6- oder 12-monatiges Abonnement bestellt oder verschenkt werden. Pro Box befinden sich 10 bis 15 Produkte aus dem Bereich Lebensmittel in der Box, von großen Marken bis hin zu kleinen Firmen. Geliefert wird sie mit DHL. Hier findet ihr auch die Facebook-Seite von Degustabox.

Mein Produkttest:

Ich war so neugierig welche tollen Produkte ich diesmal vorfinden würde und machte mich gleich an das Auspacken der Box. In der Box erwarteten mich diesmal 12 Produkte und sie hat einen Warenwert von 23,08 €. Hier noch einmal der Inhalt der Box im einzelnen.

  • LEIBNIZ Choco Black`n White Kakaokeks (1,49 € – 125 g)
  • myline Kohlenhydrat-Eiweiß-Riegel „Pfirsich-Joghurt-Crisp“ (1,69 € – 40 g)
  • Birkel Nudel up „Arrabbiata“ Pasta-Sauce (2,13 € – 400 g)
  • Houdek Kabanos Salami „Klassik“ (1,99 € – 150 g)
  • KOTANYI Pfeffer-Mühle „bunt“ (2,79 € – 35 g)
  • 2x Sorten Sirco Multifruchtsaft  (je Flasche 1,99 € – 0,25 l)
    • „Orange & Granatapfel“
    • „Apfel & Heidelbeere“
  • LEIMER Suppeneinlage Lebernockerl (1,69€ – 100 g)
  • 2x St. Sin Produkte
    • No 3 Traubenzuckerbonbon mit Cola-Geschmack gegen die Tabakfahne 6 Stück (3,95 € – 13 g)
    • No 1 Bonbon gegen die Alkoholfahne mit Energy-Geschmack + Karte für den Taxifahrer (0,99 €)
  • 2x Packungen tic tac Limited Editions (je 1,19 € – 0,49 g)
    • „Dream of Sicilia“ (Blut-Orange)
    • „Dream of Costa Rica“ (Ananas)

Sirco Multifruchtsaft „Orange & Granatapfel“ und „Apfel & Heidelbeere“:

Sirco ist eine Fruchtsaftmarke aus Österreich. Die bioaktiven Fruchtsäfte sollen nachweislich eine gesunde Durchblutung fördern, durch den enthaltenen „Fruitflow®“, ein einzigartiger, bioaktiver Extrakt aus der Tomate. Die Wirksamkeit soll durch mehrere wissenschaftliche Studien bestätigt worden sein. Schon drei Stunden nach dem Verzehr des Fruchtsafts, soll die Wirkung einsetzen. Zudem sollen die Blutplättchen bis zu 18 Stunden glatt und geschmeidig gehalten werden. „Fruitflow®“ wurde mit dem „Food innovation Award” ausgezeichnet und erhielt den “Health claim” der Europäischen Lebensmittelbehörde.

Ich trinke sehr gerne Fruchtsäfte, besonders wenn sie zwei oder mehr verschiedene Frucht- oder Gemüsesorten enthalten. Und auch die Wirkung machte mich neugierig auf das Getränk. Ich probierte es mit der ganzen Familie, doch wirklich überzeugt waren wir vom Geschmack nicht. Es war nicht fruchtig genug und hatte einen Nachgeschmack den wir nicht so gerne mochten. Dafür das es so gesund sein soll schmeckt es jedoch sehr gut und auch die Idee ist super. Denn immerhin geht es hier für mich primär, um den gesundheitlichen Aspekt dieses Produkts und wenn die Wirkung tatsächlich einsetzt ist dies ein super Produkt. Als Langstrecken- und Vielflieger wäre dies mein Getränk. Und auch wenn man oft und lange Auto fährt ein super Produkt.

KOTANYI Pfeffer-Mühle „bunt“:

Das Unternehmen Kotányi kommt ebenso aus Österreich und wurde 1881 von János Kotányi gegründet, der aus Ungarn eingewandert ist. 1912 wurde es sogar zum “Kaiserlich und königlichen Hoflieferanten” ernannt. Im Bereich der Gewürzmühlen sind aktuell 27 Sorten erhältlich, wie auch Gewürzmühlen im Tierdesign (Hase, Tiger und Chamälyion) und auch süße, ausgefallene Gewürzmischungen, wie Chocozauber oder Keksstreusel.

Ich liebe es scharf, wie auch mein Vater, daher nutzen wir häufig und viel Pfeffer. Ich mag am liebsten schwarzen Pfeffer, aber bunten finde ich auch klasse. Doch neben dem Geschmack, war mir die Beschaffenheit und Handhabung der sehr wichtig. Und hier ist die Gewürzmühle klasse. Sie ist handlich, mahlt schnell und effektiv und man kann sogar das Mahlgrad einstellen, grob oder fein. Auch der Geschmack konnte überzeugen, intensiv und aromatisch.

Birkel Nudel up „Arrabbiata“ Pasta-Sauce:

Dies ist die Birkel-Tomatensauce im neuen Look. Am Geschmack soll sich jedoch nichts geändert haben. Enthalten sind sonnengereifte, handverlesene Tomaten, welche innerhalb von 48 Stunden nach der Ernte verarbeitet werden und ins Glas abgefüllt werden.

Wir sind keine großen Fans von fertigen Tomatensaucen, immerhin ist mein Vater Koch und eine Tomatensauce ist, auch wenn man sie selbst macht, schnell gekocht. Wenn man weiß, wie man sie würzt und tolle Gewürze wie Oregano und Co. dabei hat wird sie zudem richtig lecker. Aber wir probierten sie natürlich trotzdem, immerhin gefiel uns der scharfe Aspekt. Nach dem Probieren müssen wir sagen, nicht schlecht. Die scharfe Note gefiel allen und selbst die Kinder mochten sie, da sie nicht zu scharf ist. Uns Größeren fehlten jedoch unsere liebsten Gewürze und Kräuter.

LEIMER Suppeneinlage Lebernockerl:

Die Lebernockerl kommen aus der neuen Gourmet-Linie von Leimer. Sie sollen schnell und einfach zubereitet werden. Man gibt die herzhaften Lebernockerln einfach in die Brühe einer klaren Suppe und kocht diese dann zwei bis drei Minuten weiter. Nach dem Kochen nimmt man sie vom Herd und lässt sie 10 Minuten unter geschlossenem Deckel ziehen.

Ein sehr spezielles Produkt, aber tatsächlich habe ich auch für die Lebernockerl einen Abnehmer gefunden. Meine Mutter liebt Leber und freute sich daher riesig über dieses Produkt. Mein Vater machte daraufhin gleich eine klare Brühe für uns. Er schöpfte ein wenig ab und kochte diesen Teil weiter mit den Lebernockerln. Das Fazit meiner Mutter, sehr lecker, perfekte Konsistenz und gut gewürzt.

Houdek Kabanos Salami „Klassik“:

Dies ist eine Salamispezialität, die über Buchenholz heißgeräuchert wird. Sie hat 30% weniger Fett als herkömmliche Salami. Sie ist aus Schweinefleisch und beinhaltet Glutamat. Sie soll fein-würzig schmecken und besonders für eine Brotzeit, als kleiner Snack oder als Zutat für feine Gerichte eignen.

Ich liebe Salami und auch meine jüngeren Geschwister essen sie sehr gerne. Am meisten freut sich Lennas über die Salami und wollte sie gleich vernaschen. Nachdem ich die Fotos geknippst hatte durfte er dann auch endlich probieren. Wir alle waren hin und weg, sie ist würzig und schmeckt schon intensiv. Am besten gefiel sie uns pur und auf frisch geschnittenem Graubrot mit harter Kruste.

St. Sin No 3 Traubenzuckerbonbon gegen die Tabakfahne und No 1 Bonbon gegen die Alkoholfahne + Karte für den Taxifahrer:

St. Sin sind Bonbons aus natürlichen Zutaten, die unangenehme Gerüche nachhaltig beseitigen sollen, anstatt sie nur zu überdecken. Man muss nur die Bonbons zerbeißen, ca. 30 Sekunden im Mund verteilen und dann runterschlucken. Es gibt auch noch eine Sorte gegen die Knoblauchfahne.

Die Idee finde ich sehr gut, nur raucht bei uns keiner und ich trinke nur noch sehr selten Alkohol. Die Bonbons gegen die Tabakfahne gab ich daher einem Freund, der fand den Geschmack schrecklich und schmeckte auch nicht wirklich den Cola-Geschmack heraus, aber der Gestank war nach dem Verzehr tatsächlich weg. Das Bonbon gegen die Alkoholfahne gab ich meinem ältesten Bruder. Er war begeistert von dem „Fahr-mich-nach-Hausweis“ für „den“ Taxifahrer. Dort kann man seinen Namen und Adresse eingeben, damit der Taxifahrer weiß, wo er den betrunkenen Fahrgast abliefern muss, denn er riecht ja nicht, dass der Fahrgast betunken ist. Auch dieses Bonbon wurde probiert und auch dieses viel geschmacklich durch. Mein Bruder fand den Geschmack schrecklich und schmeckte keinen Energy-Geschmack, aber auch hier half es tatsächlich gegen die Alkoholfahne.

LEIBNIZ Choco Black`n White Kakaokeks:

Dies ist ein Kakaokeks mit weißer Schokolade.

Ich mochte die Leibniz Kekse noch nie gern und auch diese Variante ist nicht mein Geschmack. Der Rest meiner Familie findet die Sorte jedoch klasse. Sie finden die Kombination aus dem Schokoladenkeks umhüllt von weißer Schokolade optimal. Zudem gefällt ihnen die Kombination aus weicher, cremiger Schokolade und dem knusprigen Schokokeks. Jedoch finden sie die Kekse auch sehr süß.

myline Kohlenhydrat-Eiweiß-Riegel „Pfirsich-Joghurt-Crisp“:

Die Riegel von myline enthalten hochdosiertes Calcium, Vitamine, L-Carnitin, sind fettarm und enthalten immer einen Hauch von Joghurt. Es gibt die Riegel neben der Sorte Pfirsich auch in den Geschmacksrichtungen Himbeer-Crisp, Kokos,Vanille-Crisp, Erdnuss-Karamell und Erdbeer-Crisp.

Ich mag gerne Müsliriegel und auch Pfirsich, aber beides zusammen mag ich nicht so gerne, ich tendiere da eher zu der Sorte Banane oder etwas mit Nüssen und Schokolade. Meine Schwester fand den Riegel lecker und für einen Kohlenhydrat-Eiweiß-Riegel sehr gut. Sie macht nämlich viel Sport und da braucht sie viel Energie, die am besten noch schnell eingenommen werden kann und dann nicht ganz unangenehm schmeckt. Ihr gefallen die Crispies und die Milchschokolade, doch die Creme mit Pfirsichgeschmack fand sie mittelmäßig.

tic tac Limited Editions „Dream of Sicilia“ (Blut-Orange) und „Dream of Costa Rica“ (Ananas):

Neben diesen beiden Sorten gibt es noch die Sorte Dream of Brasil mit Mango-Geschmack.

tic tac kennt wohl jeder und auch meine Familie kennt und liebt sie. Ich bin da ganz altmodisch und favorisiere die „traditionelle“ Sorte, die scharfe Sorte war nicht so meins sowie die fruchtigen Nachfolger, aber die Sorte Dream of Costa Rica mit dem Hauch Ananas gefiel mir sehr gut. Auch der Rest der Familie findet sie lecker, fruchtig, süß und die typische tic tac Konsistenz. Die Sorte mit Blutorange mochte ich jedoch nicht, aber Blutorange, Bitter Lemon und Co. sind auch absolut nicht meins. Dafür mochte meine Mutter diese leicht herbe Sorte umso lieber und sogar meine kleinen Geschwister mochten sie. Die Sorte hat eine leichte Süße gemischt mit dem fruchtig, sauren Geschmack der Blutorange.

Unser Fazit:

Auch in dieser Box war wieder ein Highlight nach dem anderen für uns drin. Zudem kannte ich kein einziges Produkt aus der Box und auch für meine Familie waren sie neu. Jedes Produkt fand, wie immer, einen freudigen Abnehmer.

Vielen Dank an das Team von „Degustabox“ für diesen “leckeren” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.