Der Gedenksatz Völkerschlacht bei Leipzig von Muenzkurier.de – Werte sammeln und schenken

Ich sammle sehr gerne und das war schon als Kind so, da sammelte ich Sticker, Kuscheltiere, aber auch Briefmarken. Die Dinge die ich sammle haben sich etwas geändert aber meine Sammelleidenschaft wurde nicht geschmälert. Diese Leidenschaft habe ich von meiner Mutter geerbt und gefördert wurde sie noch von meinem Opa, der neben Briefmarken auch Münzen sammelt. Und über Münzen möchte ich auch in diesem Beitrag berichten.

Wieso sammelt man Münzen:

Die Gründe für das Sammeln von Münzen sind vielfältig und so hat jeder Sammler seine ganz eigenen Beweggründe, ob die Münzen nun als Geldanlage dienen, man sie als Geschenk kauft oder man einfach seine Sammelleidenschaft stillen möchte. Und da immer wieder neue Münzen auf den Markt kommen kann man seine Sammlung jederzeit erweitern. Manchmal muss man jedoch auch schnell sein, durch die limitierte Prägung einiger Münzen.

Münzen zum Thema Völkerschlacht:

Um euch das Thema Münzen nicht nur allgemein näherzubringen habe ich natürlich auch Münzen die ich euch näher vorstellen möchte und zwar die Münzen zum aktuellen Anlass „Völkerschlacht“ im Oktober 2013 vom Traditionsunternehmen Emporium-Merkator. Denn im Oktober findet das 200-jährige Jubiläum Völkerschlacht statt. Zu diesem ganz Europa prägenden Ereignis haben viele deutsche Fürstentümer und der deutsche Staat Münzen geprägt.

Zur Geschichte:

Napoleon Bonaparte besetzte damals fast ganz Europa. Deutschland war gekennzeichnet durch Kleinstaaterei und bestand noch aus einzelnen Fürstentümern und Königreichen wie Preußen, Württemberg, Sachsen oder Bayern. Auch Russland und die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn litten unter der Vorherrschaft Napoleons. Der Russlandfeldzug markierte einen Wendepunkt für die napoleonischen Eroberungspläne in Europa und markierte den Beginn der Befreiungsbemühungen in Europa.

Widerstand regte sich. Führende Philosophen und Intellektuelle wie Johann Philipp Palm, Johann Gottlieb Fichte, Ernst Moritz Arndt, Friedrich Ludwig Jahn und Theodor Körner hatten seit 1806 immer mehr gegen die napoleonische Fremdherrschaft aufbegehrt. Sie organisierten und stärkten im Hintergrund den Wunsch nach Befreiung von der französischen Vorherrschaft. Um den König herum trugen Scharnhorst, Gneisenau, Boyen und Clausewitz dazu bei, ihn für einen Kriegskurs zu gewinnen.

„Der König rief und sie alle kamen“ – der legendäre Ausruf von König Wilhelm III. von Preußen markierten den Beginn der Befreiungskriege. Zum 100. jährigen Jubiläum der Befreiungskriege wurden im deutschen Kaiserreich zu diesem Anlass zwei Silbermünzen ausgegeben. Die Motive Schlange und Adler (Abbildung) weichen ab von den typischen Münzmotiven zur Zeit des Kaiserreichs ab.

1913 wurde noch eine 3 Mark Silbermünze in Sachsen geprägt. Motiv ist das berühmte Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, wo die heftigsten Kämpfe der Schlacht stattfanden. Ein geheimes Motiv, das 1913 nicht geprägt wurde, ist nun als Gedenkprägung rekonstruiert und in begrenzter Auflage von nur 1.000 Exemplaren in Silber geprägt worden.

Noch heute findet man Musketen-Kugeln auf den Schlachtfeldern rund um Leipzig.

Auch Russland hat sich 1813 von Napoleon befreit und die Russen kaufen heute mit ihren Öl-Dollars viele eigene Münzen aber auch vermehrt deutsche Münzen.

Über muenzkurier.de – Emporium-Merkator:

Beim Kauf von Münzen muss man viel Vertrauen in den Anbieter haben, denn die garantierte Echtheit, Qualität und Service (Rückgaberecht, Kontakt, kostenlose Münzverpackungen) sind sehr wichtig. Muenzkurier.de – Emporium-Merkator ist dabei ein kompetenter Panter, da sich alle Mitarbeiter gut mit den Produkten auskennen, Seriosität bieten und ein langes internationales Bestehen am Markt vorweisen können. Denn kleine Händler wissen häufig nicht die Preisentwicklungen im Ausland und bewerten oft zu niedrig und ruinieren das Image etablierter Münzhändler.

Der Gedenksatz Völkerschlacht bei Leipzig:

Um mir ein besseres Bild von den Münzen zu machen bekam ich einen Mustersatz im Wert von 229 €. In der Verkaufsversion wären neben diesem schönen Kasten mitsamt der drei Münzen und der Besitz-Urkunde auch noch eine Musketen-Kugel von einem Schlachtfeld rund um Leipzig, einer Informationsbroschüre zum Satz mit Informationen über die Münzen und Motive sowie eine Schlachtkarte mit den feindlichen Linien. Die Münzen sind aus massivem Silber und das Währungszeichen ist MARK. Der Nominalwert beträgt 7, das Rauhgewicht 52,78 g und das Feingewicht 48,13 g.

Mein Fazit zu dem Gedenksatz Völkerschlacht bei Leipzig:

Die Münzen sind wirklich sehr hochwertig und schön. Die Motive gefallen mir sehr gut und besonders der Kasten ist sehr edel. Unten ist er mit einem dunkelblauen Schutz überzogen und die Münzen sind ebenso perfekt in der Box gebettet.

Für weitere Informationen kann man ein kostenloses E-Book mit weiterführenden Informationen zum Thema „Völkerschlacht“ erwerben oder sich auch für den Newsletters anmelden.

Vielen Dank an das Team von hallimash und Emporium-Merkator, für diesen „wertvollen“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Hallimash Socialmedia Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.