Die Laktase-Kautabletten von LactoJoy – Rein pflanzlich, im modernen Design

Vor kurzem wurde ich gefragt, ob ich Interesse daran hätte die Laktase-Kautabletten von LactoJoy zu testen. Ich selbst leide zwar nicht an einer Laktoseintoleranz, dafür jedoch mein Opa. Dieser durfte die Tabletten daher auch testen. Wenn ihr sie übrigens auch einmal testen möchtet, könnt ihr euch gratis eine LactoJoy Probepackung zukommen lassen. Zudem könnt ihr euch auf der Seite des Unternehmens auch schlau machen zu dieser Nahrungsmittelunverträglichkeit, falls ihr nicht genau wisst, was eine Laktoseintoleranz eigentlich ist.

Über die Laktase-Kautabletten von LactoJoy:

LactoJoy ist zur Zeit das reinste und hochwertigste Laktase-Präparat auf dem weltweiten Markt. Es ist rein pflanzlich, vegan, histamin-, gluten-, fructose- und lactosefrei. Weiterhin hat es denn bisherigen Laktase-Präparaten einiges voraus. Bei den bisher verfügbaren Laktase-Tabletten konnte das Unternehmen drei große Defizite feststellen:

  1. Alle Präperate sind voll mit unnötigen Zusatzstoffen (wie beispielsweise Polyvidon, Siliciumdioxide (E551), Farbstoffe (E171), Süßungsmittel usw., usw. …). Daher haben wir uns mit Lebensmitteltechnikern zusammengesetzt, und geschaut was nötig und überflüssig ist. Am Ende sind für LactoJoy nur das Enzym Laktase, ein pflanzliches Trennmittel und Bio-Kartoffelstärke übrig geblieben.
  2. Alle Präparate sehen aus wie Medikamente und geben den Betroffenen das Gefühl krank zu sein. Wir setzen auf ein junges, praktisches und stylisches Verpackungsdesign und machen LactoJoy zu einem perfekten Begleiter in Beruf und Freizeit
  3. Die Präparate sind oft sehr teuer und schwach dosiert. Weil man Laktase nicht überdosieren kann und überschüssiges einfach wieder ausgeschieden wird, haben wir uns für eine hohe Dosierung mit 14.500 FCC entschieden. Und Dank der integrierten Sollbruchkante kann man die Tablette einfach in der Mitte halbieren, wenn es mal nur ein Stück Schokolade sein soll. Mit 1,6 Cent pro 1.000 FCC-Einheiten sind wir dabei auch eine der günstigsten Laktase-Tabletten auf dem Markt.

Im Shop findet man LactoJoy in verschiedenen Größen und Packs. So findet man dort auch eine Nachfüllverpackung mit 240 Tabletten. Auch als Abonnement kann man sie sich bestellen, in verschiedenen Intervallen und monatlich kündbar, für 18,45 € pro Packung mit 80 Tabletten. Der Preis variiert je nach Packungsgröße bzw. Set. Zahlen kann man dort per Amazon Payments, Postpay, PayPal, PayPal Express, Rechnung, Vorkasse per Überweisung oder in bar bei Abholung. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei und nur innerhalb der Europäischen Union. Innerhalb Deutschlands beträgt die Lieferzeit 2 bis 3 Tage nach Auftragsbestätigung. Außerhalb von Deutschland erfolgt die Lieferung innerhalb von 3 bis 5 Tagen.

Der Produkttest:

Als ich meinen Opa sah gab ich ihm gleich die Packung, damit er sie testen konnte. Zum Kaffee und Kuchen probierte er sie auch gleich aus. Dafür nahm er wie empfohlen, direkt vor dem Verzehr der laktosehaltigen Produkte eine Tablette.

Zu der Verpackung:

Die Verpackung ist optisch ein absoluter Hingucker. Mein Opa findet sie auch schick, auch wenn ihm die Verpackung was das Optische angeht, in seinem Alter, nicht mehr so wichtig ist. Ich bin dafür mehr als angetan von ihr und ich denke auch alle anderen jungen Leute werden sie lieben, besonders im Vergleich zu der Verpackung anderer Laktas-Produkte. Die stylische Metalldose ist schwarz mit einer passenden Abbildung einer Kuh darauf und öffnet man sie kommt ein goldfarbener-Teil zum Vorschein. Auch von der Handhabung ist sie klasse, da sie gut in der Hand liegt und praktikabel ist. Dies hat meinem Opa wiederum sehr gut gefallen. Zur Entnahme einer Tablette muss er lediglich die Dose aufschieben und schon kann man er ganz bequem eine der kleinen Tabletten entnehmen.

Zu den Inhaltsstoffen:

Das die Laktase-Kautabletten rein pflanzliche Zutaten beinhalten gefiel natürlich auch meinem Opa sehr gut.

Zu der Einnahme:

Die Einnahme ist aufgrund der Verpackung schon sehr einfach. Auch sonst kann man sie ohne weiteres schlucken. Sie sind klein und können bei Bedarf sogar geteilt werden, durch die Sollbruchkerbe. Sie sind geschmacklos und müssten somit auch jedem „schmecken“.

Zu der Wirkung:

Auch die Wirkung hat meinen Opa nicht enttäuscht. Er konnte sämtliche Kuchen- und Tortenstücke essen und hatte keinerlei Probleme mit seinem Magen nach dem Verzehr.

Das Fazit:

Unser Fazit fällt durchweg positiv aus. Die Tabletten sind in einer überaus stylischen und praktischen Verpackung, können sogar geteilt werden, gut geschluckt werden, sind geschmacksneutral, haben die versprochene Wirkung gezeigt und sind dazu noch auf rein pflanzlicher Basis. Auch das Preis-, Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar. Wir empfehlen sie daher uneingeschränkt weiter.

Vielen Dank an das Team von LactoJoy, für diesen „milchigen“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist durch eine Kooperation entstanden, dies beeinflusst jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.