Die neue Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017 – Mit Mayuma Bohnen aus Papua-Neuguinea

Auch in diesem Jahr darf ich euch die aktuelle Melitta BellaCrema Selection des Jahres vorstellen. Die neue Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017 ist mit Mayuma Bohnen aus Papua-Neuguinea. Testen durfte ich, als eine von 3.000 Testern, über die MarkenjuryHier findet ihr sämtliche Berichte zu meinen Tests über die Produkte von Melitta.

Über Melitta:

Das Unternehmen ist seit 1908 im Kaffeebereich aktiv. Melitta Bentz erfand den Kaffeefilter und konnte damit den Grundstein für einen einmaligen Kaffeegenuss legen. Mittlerweile wird das Unternehmen von der vierten Generation der Geschäftsführung geführt. Um die Qualität ihres Kaffees zu sichern wird viel unternommen, so besuchen Experten regelmäßig die Plantagen in den Anbauländern und kümmern sich vor Ort um die Herstellung des Kaffees. Danach werde die Bohnen nach Deutschland gebracht und hier durch modernste Verfahren geröstet. Die Bohnen werden erwärmt und dadurch getrocknet. Durch diesen Vorgang bilden sich mehr als achthundert verschiedene Aromastoffe. Wie gut der Kaffee wird hängt zum großen Teil von der Röstung ab und diese wird vom Röstmeister überwacht. Dieser muss bestimmen, wann der Röstvorgang beendet wird.

Über die neue Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017:

Der Kaffee beinhaltet Mayuma Bohnen und soll durch die sorgfältige Röstung ein abgerundetes Aroma haben sowie fein-fruchtige Nuancen, die an Granatapfel erinnern. Die Kaffepflanzen der Mayuma Bohnen werden in den abgeschiedenen Höhenlagen von Kleinbauern angebaut und von Hand geerntet. Für die Zubereitung im Kaffeevollautomaten wird ein mittlerer Mahlgrad empfohlen. Angeboten wird die Sorte seit Januar diesen Jahres als ganze Bohne sowie als Kaffeepads. Für 1.000 g zahlt man 12,99 €.

Mein Produkttest:

Mein aktuelles Testpaket bestand aus folgendem Inhalt:

  • 7 x Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017 (á 200 g)
  • 1 x Melitta BellaCrema La Crema (á 200 g)
  • 1 x Melitta BellaCrema Speciale (á 200 g)
  • 5 x Melitta BellaCrema Espresso (á 200 g)
  • 1 x Melitta Aromaverschluss
  • 10 x Mini-Broschüren
  • 10 x Fragebögen für Mittester
  • 1 x Anschreiben

Zu der Verpackung und weitere Informationen:

Die Verpackung ist praktisch und schick wie immer. Sie besitzt das sogenannte „Aroma-Ventil“, welches Luft aus der Packung entweichen lässt und gleichzeitig verhindert, dass Sauerstoff in die Packung eindringen kann. Auf der Rückseite der Verpackung sind alle wichtigen Informationen, übersichtlich und gut lesbar, abgedruckt. Auf der Vorderseite findet man zudem die kleine Skala, die bei jeder Sorte die Stärke angibt. Die neue Sorte besitzt die Stärke 3, auf der Melitta Stärkeskala, die von 1 bis 5 geht.

Zum Aufbrühen, Duft und Geschmack:

Auch hier konnten wir es gar nicht abwarten die neue Sorte zu verkosten.  Auch diese Sorte probierten wir in unserem Restaurant aus, da wir dort einen Kaffeevollautomaten haben.
Schon beim Öffnen der Packung verströmt ein intensiver und aromatischer Kaffeeduft, was beim Aufbrühen noch intensiviert wird. Das Ergebnis ist ein nicht zu starker, sondern milder Kaffee, der ein sehr leichte fruchtige Note hat und nicht zu sauer oder bitter ist. Allerdings konnten wir die Granatapfelnote nicht herausschmecken. Da er sehr mild ist, kann man ihn auch gut ohne Milch und/oder Zucker trinken und er hat eine samtige, dichte Crema. Doch auch als Latte Macchiatto oder Cappuccino konnte uns die Sorte überzeugen.

Die drei weiteren Sorten:

Die drei Sorten Melitta BellaCrema La Crema, Speciale und Espresso haben wir schon beim Test der Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2012 bekommen. Daher schaut gerne in dem Bericht nach, wie uns diese Sorten gefallen haben.

Unser Fazit: 

Auch diese Sorte fand bei meiner Familie und meinen Mittestern Zuspruch, auch wenn keiner die Granatapfelnote herausschmecken konnte. Wer mittel-starken Kaffee bevorzugt, mit wenig Säure und einer fruchtigen Note sowie einer wunderbaren Crema, der sollte die neue Sorte auf jeden Fall kosten.

Vielen Dank an das Team von Markenjury und Melitta, für diesen „leckeren“ Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.