Mirellas Testparadies

Gratisproben, Gewinnspiele, Blogger-Tipps, Produkt- und Shoptests

Mirellas Testparadies - Gratisproben, Gewinnspiele, Blogger-Tipps, Produkt- und Shoptests

Geschichten aus Drafeenien – Drei Kurzgeschichten und schöne Illustrationen

Ich durfte wieder eine Buch über Blogg dein Buch testen. Diesmal wurde es wieder ein Kinderbuch, Geschichten aus Drafeenien, über das sich Alicia freuen durfte, auch wenn sie mittlerweile schon fast zu alt für solche Kinderbücher ist.

Mein Produkttest:

Ich entschied mich für den Titel Geschichten aus Drafeenien vom Verlag familia. Die Autorin ist Amanda Koch und der Illustrator Klaus Höhne. Das Vorlesebuch ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Es beinhaltet 32 Seiten und ein Hardcover. Die Maße sind 27,5 x 20 x 0,8 cm. Das Buch wird innerhalb von 3 bis 4 Werktagen geliefert, wenn man es auf der Verlagsseite vom familia Verlag kauft. Der Preis liegt bei 12,95 €. Die ISBN ist 978-3-9812959-7-9.

Über die Autorin:

Amanda Koch startete im Jahr 2004 mit dem Schreiben. Sie schrieb Artikel für den Familienratgeber »Baby Kind Familie« sowie Kurzgeschichten für Kinder. Sie zeigt durch ihre Erzählungen, wie wichtig Liebe und Vertrauen im Leben sind, und dass es in der Welt mehr zu erkennen gibt, als jene Dinge, die direkt vor unseren Augen liegen. Zudem geht es in ihren Büchern um Freundschaft, Mitgefühl, Verstehen und die Achtsamkeit im Leben. Im Jahr 2013 schrieb sie ihr erstes Jugendbuch, »Die Wächter von Avalon – Die Prophezeiung« und beendete die die Fantasytrilogie mit dem 3. Band »Die Legende von Ýr« 2015.

Über das Buch:

Versteckt hinter den sieben großen Meeren befindet sich das märchenhafte Drafeenien. In diesem fernen Land hausen in den dunklen Höhlen der Gebirge gefährliche Drachen und in den Tiefen der Drafeenienmeere gleiten verwunschene ­Meeresungeheuer. Inmitten dieser fabelhaften Welt gibt es zudem tapfere Ritter und mutige Piraten, die in Drafeenien ihre unvergesslichen Abenteuer bestehen.

Im ersten Band erzählt die Autorin von dem neugierigen Drachen Fafnir, der auf der Suche nach etwas Kostbarem das grüne Tal Drafeeniens entdeckt. Neben einem spannenden Piratenabenteuer auf hoher See endet der Erzählband mit der Reise des sagenumwobenen Ritters Gawein, der den mächtigen Drachen Sarungal herausfordert.

Unsere Meinung zum Buch:

Zu der Aufmachung des Buches und den Illustrationen:

Das Buch hat eine gute Größe, wodurch man es gut festhalten und daraus vorlesen kann. Alicia hatte dadurch außerdem viel zu gucken und man kann die zauberhafte Welt von Drafeenien sehr gut darstellen. Auch zu den Geschichten passen die jeweiligen Bilder sehr gut. Dazu sind die Bilder sehr bunt und farbintensiv. Die Buchseiten sind auch sehr fest und beschichtet.

Zu dem Inhalt:

Das Buch beinhaltet drei Kurzgeschichten, zwei mit Drachen und eine mit einem Wasserdrachen, welcher neuen Köpfe hat. Jeder Drache begegnet den verschiedensten mutigen Kindern.

In der ersten Geschichte sucht der junge Drache Fafnir  nach Freunden zum Spielen und trifft dabei auf verschiedene Tiere, die alle sagen er könne nicht mit ihnen spielen, da sie immer Gründe finden ihn abzuweisen, er sei zu groß, zu schwer oder auch zu langsam. Am Ende trifft er einen anderen Drachen und somit einen Freund zum Spielen. Die Geschichte zeigt, wie es einem geht, wenn man zum Außenseite wird, weil man anders ist. Allerdings sollte von denen die vorlesen deutlich gemacht werden, dass das Verhalten der Tiere nicht richtig ist. Denn mit vier Jahren liegt dies bestimmt nicht gleich auf der Hand. Zudem ist es nicht richtig, dass man nur mit jemanden befreundet sein kann, der einem ähnlich ist.
In der zweiten Geschichte begibt sich ein junger Pirat mit seinen Großeltern auf Schatzsuche. Auf See weht plötzlich kein Wind mehr und sie kommen nicht voran. Dabei neigen sich auch ihre Vorräte dem Ende. Dann begegnen sie einem hässlichen Seeungeheuer und sind ihm gegenüber, aufgrund einer altern Sage freundlich. Daraufhin zeigt das Ungeheuer ihnen den Schatz und verwandelt sich am in eine Meerjungfrau.
In der letzten Geschichte träumt der kleine Ritter Gawein von einem Drachen, der mit ihm kämpft. Danach macht er sich mit weiteren Leuten auf die Suche nach dem Drachen und findet ihn weit entfernt in einer Höhle. Er steigt auf den Rücken des Drachen und besiegt ihn dadurch, ohne ihn zu verletzen.

Die Geschichten sind dem Alter entsprechend, auch wenn sie tatsächlich etwas zu lang sein könnten für vierjährige. Alicia fand die Geschichten sehr schön, mit ihren neun Jahren und konnte die wertvollen Botschaften auch erkennen. Die Geschichten lassen sich gut und flüssig lesen und sind alle sehr unterschiedlich. Dies macht jede Geschichte zu einer eigenen spannenden Reise in die zauberhafte Welt von Drafeenien. Die Charaktere in dem Buch lernt man durch die kürzeren Geschichten jedoch nicht so tiefgehend kennen. Wertvolle Inhalte werden jedoch trotz dessen vermittelt, Mut haben, nie aufgeben oder immer freundlich und hilfsbereit zu sein, egal welche Ausgangslage das Gegenüber hat.

Unser Fazit:

Das Kinderbuch hat eine sehr schöne Aufmachung und die Zeichnungen gefallen mir sehr gut. Die Geschichten finde ich auch ansprechend, auch wenn ich die beiden Letzten besser fand als die Erste. Bei der ersten Geschichte ist die wertvolle Botschaft nur schwer zu erfassen. Zudem sind die Geschichten etwas lang für ein Kind von vier Jahren.

Vielen Dank an Blogg dein Buch, für diesen “märchenhaften” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*