Die Degustabox Oktober 2015 – Süßes passend zu Halloween

Ich habe einiges nachzuholen, unter anderem auch bezüglich der Degustabox. Heute berichte ich euch daher von der Degustabox Oktober 2015. Hier könnt ihr auch meine Berichte zu der Degustabox aus den Vormonaten finden.

Über die Degustabox:

Die Box hat einen Preis von 14,99 € inklusive Versand und der Warenwert jeder Box ist garantiert höher. Die Überraschungsbox kann wahlweise als 3-, 6- oder 12-monatiges Abonnement bestellt oder verschenkt werden. Pro Box befinden sich 10 bis 15 Produkte aus dem Bereich Lebensmittel in der Box, von großen Marken bis hin zu kleinen Firmen. Geliefert wird sie mit DHL. Hier findet ihr auch die Facebook-Seite von Degustabox.

Mein Produkttest:

In der Degustabox aus dem Monat Oktober befanden sich 16 Produkte sowie ein Extraprodukt im Gesamtwert von 24,19 €. Enthalten waren diese Produkte:

  • 2 x Chupa Chups Monstrous (je 0,50 € für 8,6 g)
    • Strawberry Lemon
    • Blueberry Lemon
  • 2 x Ricola EXTRA STARK (je 2,50 € für 65 g)
    • Schweizer Kirsche
    • Honig Zitrone
  • 2 x Top Sweets Fruit Apps (je 0,99 für 50 g)
    • Beeren Mix
    • Classic Mix
  • 2 x Deli Reform Pflanzliches Schnalz
    • Zwiebelschmalz mit Äpfeln verfeinert (0,79 € für 90 g)
    • Schmalz nach Griebenart (1,49 € für 200 g)
  • Rauch Happy Day Mandarine (1,89 für 1 l)
  • MinusL Käsecreme (1,69 € für 200 g)
  • Meßmer Grüner Tee-Matcha (1,69 € für 20 Beutel)
  • Seitz glutenfreie Kesselchips (1,99 € für 110 g)
  • Leibniz Minis Black’n White (1,49 € für 125 g)
  • Nippon (1,19 € für 200 g)
  • Nippon Nippolino Knusperpralinen (1,99 € für 130 g)
  • 4 x Puschkin Shouting Orange (je 0,50 € für 0,2 l)
  • Zetti Knusperflocken (Extraprodukt)

Rauch Happy Day Mandarine:

Rauch bietet die verschiedensten Fruchtsäfte an, unter anderem auch die neue Sorte Mandarine oder auch Mango, Cranberry oder Maracuja. Diese beinhaltet einen Fruchtgehalt von 50 %.

Ich trinke sehr gerne Säfte, doch die Sorte Mandarine habe ich bisher noch nicht probiert. Daher war ich besonders gespannt, wie diese mir schmecken würde. Die Sorte schmeckt natürlich nach Mandarine, ist angenehm süß und schmeckt sauer sowie leicht herb.

Puschkin Shouting Orange:

Die Shoots haben einen Alkoholgehalt von 17,5 % und vereint den Geschmack von Passionsfrucht, Pfirsich und Aprikose.

Ich gehe gerne einmal mit meinen Freundinnen feiern und dann trinken wir auch gerne ein wenig Alkohol. Vom Geschmack her schmeckt er stark nach Alkohol, jedoch auch sehr fruchtig und exotisch.

Seitz glutenfreie Kesselchips:

Die glutenfreien Kesselchips gibt es in zwei Sorten Meersalz sowie Tomate und Kräuter.

Meine ganze Familie liebt Chips, doch diese Sorte war vorzugsweise für meinen Bruder Andean, da er als Neurodermitiker nur sehr wenige Süßigkeiten und Knabbereien darf, doch Chips mit Meersalz gehören zu denen, die erlaubt sind. Er und auch der Rest der Familie fand die Chips von Seitz sehr gelungen. Die Chips haben eine optimale Größe, sind knusprig, gut gewürzt und schmecken alles in allem sehr gut.

Leibniz Minis Black’n White:

Diese Sorte vereint knackige Mini-Kakaokekse mit weißer Schokolade.

Diese Sorte schmeckte der ganzen Familie. Die Kekse sind sehr knusprig und schön schokoladig und die weiße Schokolade drumherum ist cremig, schmilzt gut im Mund und ist angenehm süß. Zudem eignen sich die Kekse auch super für unterwegs, da der Beutel wiederverschließbar ist.

Meßmer Grüner Tee-Matcha:

Diese Mischung beinhaltet Grünteeblätter mit japanischem Matcha. Der Matcha-Anteil liegt bei 2,5 %. Auch die anderen Zutaten sind absolut natürlich und somit ist der Tee frei von zusätzlichen Aromen. Zur Zubereitung muss man nur Wasser aufkochen, dieses kurz abkühlen lassen und anschließend über den Teebeutel gießen. Diese soll man dann maximal 3 Minuten ziehen lassen.

Ich mag keinen grünen Tee, da mir dieser einfach zu bitter ist. Matcha Tee schmeckt sogar noch bitterer, somit ist dies auch ein sehr bitterer Tee. Dafür mochte mein Vater den Tee sehr gerne. Dafür soll der Tee sehr gesund sein und er soll der Figur zu Gute kommen, weshalb ich versuche ab und an doch eine Tasse zu trinken.

Deli Reform pflanzliches Schmalz in den Sorten nach Griebenart und Zwiebelschmalz mit Äpfeln:

Beide Sorten auf pflanzlicher Basis und daher auch für Vegetarier und sogar für Veganer geeignet.

Ich mag kein Schmalz, doch meine Oma hat sich riesig über die beiden Sorten Schmalz gefreut. Sie isst sie auf dem Brot oder auch zum Kochen. Beide Sorten sind würzig und schmecken

MinusL Käsecreme:

Die Käsecreme ist wie alle MinusL Produkte ohne Laktose.

Ich liebe Käse und habe die Creme daher auch gleich probiert. Sie schmeckt angenehm, auch wenn ich echten Käse bevorzuge. Sie ist tatsächlich sehr cremig und ich nutze sie gerne zum Kochen, zum Beispiel in einer Käse-Sauce für Spaghetti. Dazu ist sie gut gewürzt.

Nippon Happen

Die Nippon Häppchen sind aus Puffreis und Cerealien in Kakaocreme, umhüllt von Milchschokolade.

Ich kenne die Nippon Häppchen noch aus meiner Kindheit, da meine Eltern sie immer zum Kaffee gegessen haben. Ich finde sie nicht schlecht, esse aber lieber andere schokoladigen Produkte oder Puffreis pur. Der Rest der Familie findet die Kombination jedoch sehr gelungen. Sie sind handlich und locker leicht.

Nippon Nippolino Knusperpralinen:

Die Nippolinos sind einzeln verpackt und verbinden Haselnuss-Nougatcreme mit crunchigen Cerealien, umhüllt von Milchschokolade. Zudem enthalten sie noch Haselnuss-Splitter.

Was die Nippon Häppchen nicht schaffen konnten, schafften die Nippolinos. Sie sind absolut lecker. Die Mischung aus Schokolade und Haselnuss-Nougat ist ein Traum. Sie sind knusprig und die Creme sowie Schokolade ist cremig und zartschmelzend. Für den Extra-Crunch sorgen die Haselnuss-Splitter.

Top Sweets Fruit Apps in den Sorten Beeren Mix und Classic Mix:

Die Fruit Apps sind vegan, gelantinefrei und enthalten keinen Zucker oder andere Süßungsmittel.

Wir fanden den süß-herben Geschmack beider Sorten überaus lecker, aber konnten uns einfach nicht an die Konsistenz gewöhnen. Sie sind überaus weich und klebrig und erinnern mich an das innere einer Tomate. Wir konnten uns an die Konsistenz nicht gewöhnen, da wir beim Anblick der Fruchtgummis einfach etwas anders erwarteten.

Chupa Chups Monstrous in den Sorten Strawberry Lemon und Blueberry Lemon:

Neben den beiden Sorten aus der Box gibt es den Lutscher auch in der Sorte Cola Lemon. Zudem sind die Lutscher passend zum Monat Oktober in dem gruseligen Design. Da konnte Halloween kommen. Sie haben eine völlig neue, glatte und transparente Lolli-Oberfläche und eine überraschende Kaubonbonfüllung, die beim Lutschen die Farbe wechselt.

Die Lollis habe ich direkt an meine kleinen Geschwister gegeben. Lennas und Alicia fanden die Lutscher sehr lecker. Sie sind mit einem Kaubonbon gefüllt und fruchtig-süß.

Ricola EXTRA STARK in den Sorten Schweizer Kirsche und Honig Zitrone:

Beide Sorten enthalten die traditionelle Mischung aus 13 Kräutern. Die Bonbons enthalten einen flüssigen Kern. Dank eines patentierten Verfahrens zur Herstellung der Bonbons, das nur von den Schweizern genutzt wird, kann eine extra große Menge an flüssiger Füllung hineingegeben werden.

Bonbons gehen immer und wenn sie dann auch noch gut bei Erkältungen sind sowieso. Beide Sorten sind sehr gelungen. Besonders die Sorte Schweizer Kirsche schmeckt mir sehr gut, sie ist fruchtig und frisch. Die Sorte Honig Zitrone war weniger mein Geschmack, da ich Honig nicht so gerne mag. Dafür war mein Vater begeistert von dieser Sorte. Beide Sorten sind nicht zu scharf, dafür jedoch sehr erfrischend.

Zetti Knusperflocken (Extraprodukt):

Dieses Produkt vereint fein gemahlenes knuspriges Knäckebrot mit zarter Vollmilchschokolade.

Die Flocken hatten wir schon einmal in der Box und ich mag sie nach wie vor nicht gerne. Meine Geschwister haben sie jedoch gerne vernascht. Sie beschreiben sie als einen Mix aus zarter Schokolade und knackigem Knäckebrot.

Unser Fazit:

Diese Box kam überaus gut bei uns an. Sie ist vielfältig und hielt wieder viele Neuheiten für uns bereit. Besonders dass viele Süßigkeiten und Knabbereien enthalten waren kam gut bei uns an. Zudem war es passend zum Monat Oktober, da an Halloween Süßigkeiten verteilt werden.

Vielen Dank an das Team von Degustabox, für diesen “leckeren” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.