Die Emsa City Geländertöpfe mit Bewässerungsystem – Schick und einfach in der Handhabung

Ich war wieder bei einem Produkttest von Emsa dabei und über diesen freute sich die ganze Familie, besonders jedoch meine Mutter. Denn unter dem Motto „Urban Gardening“ bekamen wir zwei der neuen Emsa City Geländertöpfe mit Bewässerungsystem zum Testen und meine Mutter ist gelernte Gärtnerin. Gesucht wurden 60 Tester.

Über die Emsa City Geländertöpfe mit Bewässerungsystem:

Emsa hat gleich mehrere neue Varianten dieser Geländertöpfe herausgebracht, so gibt es zwei verschiedene Formen der City Geländertöpfe sowie die Casa Mesh Töpfe mit einer schicken Korbflechtstruktur in drei natürlichen Farben: Weiß, Garnit und Mokka. Die City Töpfe haben ein extra großes Pflanzenvolumen (je nach Variante 9 L oder 21 L), auch für die Wurzelbildung, und es gibt sie in vier verschiedenen Farben: Weiß, Granit, Grün und Pink. Die neuen Geländertöpfe sind die ersten mit integriertem Aqua Plus Bewässerungssystem sowie UV-beständig und frostfest. Sie besitzen eine Drainageplatte gegen Staunässe, eine direkte Bewässerung, ein großes Wasserrservoir und ein Spezialvlies mit Dochtprinzip, wodurch die Erde durch und durch gleichmäßig mit Wasser versorgt wird. Dank einer Fixierschraube können die Töpfe leicht und schnell an dem Geländer befestigt werden. Die City Geländertöpfe in der Größe 30 x 30 x 26 cm kann man zu einem UVP Preis von 12,99 € kaufen.

Unser Produkttest:

Wir bekamen zum Testen zwei Geländertöpfe in einem schönen leuchtenden Grün. Schon zwei Tage später, als das Wetter sehr gut war, machten meine kleine Schwester Alicia und ich uns ans Werk.

Der Aufbau:

Die Einbuchtungen ermöglichen das Aufsetzen auf ein Geländer, bei einer maximalen Geländerbreite von 6 cm. Schon ohne die Fixierung durch die Halterung, hatten die Geländertöpfe einen guten Halt. Doch bei dem Wind, der hier teilweise herrscht ist eine Fixierung schon besser. Dafür musste wir nur die Fixierschrauben, und die Drainageplatte gegen Staunässe aus dem Boden der Geländertöpfe entnehmen sowie das Spezialvlies, welches am Topf festgemacht ist. Bevor wir die Töpfe jedoch fest machen konnten, mussten wir noch vier Löcher in den Boden bohren. Dies war jedoch ganz einfach, da die Löcher auch schon vorgegeben waren. Danach konnten wir die Töpfe auch schon an ihren Platz hängen und die Fixierschrauben an den entsprechenden Öffnungen an der Unterseite einsetzen und eindrehen. Dies ging kinderleicht und schnell. Danach musste nur noch das Spezialvlies in die richtige Position gebracht werden und mit den zwei schwarzen Drainageplatten abgedeckt werden. Und schon konnten wir mit der Bepflanzung beginnen.

Die Bepflanzung:

Ich liebe zwar auch Blumen, aber am besten finde ich es essbare Dinge einzupflanzen, weshalb für mich klar war, das ich diese Töpfe für Kräuter nutzen würde. Doch gerade zur Testzeit kam auch ein netter Brief von dm an und in diesem hatten wir passend zur Frühlingszeit Samen für schöne Frühlingsblumen, weshalb ich auch diese einpflanzte. Dazu hatten wir noch eine Packung mit weiteren Blumensamen, die schon seit 1 Jahr bei uns herumliegt.

Die Bepflanzung ging kinderleicht, einfach Erde in die Geländertöpfe hinein geben und dann die Samen bei der vorgegeben Tiefe einsäen. Noch mehr Erde darüber geben, gießen und abwarten. In den linken Topf haben wir die Samen der zwei Packungen mit Blumen gepflanzt und in den rechten Topf zwei verschiedene Kräuter: Melisse und und Majoran.

Die Wachstumsphase:

Die Töpfe machten uns keinerlei Probleme, sie blieben fest am Geländer, bei Regen und Wind und es lief auch nie Wasser rüber, da überschüssiges Wasser stets unten ablief.

Die Wachstumsphase habe ich mit meiner kleinen Schwester gut beobachtet und natürlich auch Fotos für euch gemacht. Leider ist in dem rechten Topf, mit den zwei Kräutern, nichts gewachsen und nur in dem Topf wo ich die Blumen eingepflanzt habe. Nachdem auch in der vierten Woche nichts gewachsen ist, habe ich neue Samen (Gartenkresse) in den rechten Topf eingepflanzt und hoffe, dass dort nun auch etwas wächst.

Die Blumensamen nach 1,5 Wochen.
Die Blumensamen nach 2,5 Wochen.
Die Blumensamen nach 4 Wochen.
Links Blumensamen nach 6 Wochen – Rechts Gartenkresse nach 2 Wochen

Unser Fazit:

Mich haben die neuen Geländertöpfe von Emsa absolut überzeugt. Das Design ist ansprechend und auch anders als bei anderen Geländertöpfen, die Handhabung ist einfach und so gut wie selbsterklärend, genau wie die Befestigung. Auch das integrierte Bewässerungssystem gefällt mir gut. Ansonsten verhalten sie sich wie andere Geländertöpfe, man muss regelmäßig gießen und abwarten, wie die Pflanzen wachsen.

Vielen Dank an das Team von Emsa, für diesen “grünen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

One Comment

  1. Pingback: Blumige Post von dm - Coupons und Blumensamen | Mirellas Testparadies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.