Seine Blogbeiträge automatisch bei Facebook posten – Wie geht das sogenannte Autoposting?

Heute habe ich wieder mal einen Tipp für die Blogger unter euch.
Ich werde euch erklären, wie ihr eure Blogbeiträge automatisch bei Facebook posten könnt, sofern ihr dort als User angemeldet seid. Dies geht an sich auch manuell recht fix, doch als Blogger freut man sich doch über jeden Klick und Griff, den man sich sparen kann. 

Wieso sollte ich meine Beiträge über Facebook teilen?

Um bekannter zu werden, gibt es so einige Möglichkeiten, die Einen sind anstrengender und zeitaufwendiger, die Anderen unkomplizierter und mit einem minimalen Zeitaufwand verbunden. Das Teilen seiner Blogbeiträge auf sozialen Netzwerken ist eine der Letzteren, und wenn man dann auch noch eine automatische Veröffentlichung aktiviert, muss man sich damit gar keine Arbeit mehr machen. Der Vorteil ist ganz klar, durch die Veröffentlichung jedes Beitrags auf Facebook, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass eure Facebook-Freunde den Post anklicken, vielleicht sogar teilen und so werden noch mehr Facebook-User erreicht, und sich euren Beitrag näher anschauen. So bleiben vielleicht einige Facebook-User dauerhaft hängen und eure Leser. Zudem steigen eure Besucher- sowie Klickzahlen.

Zwei Möglichkeiten für das Autoposting bei Facebook:

Ich habe die besten Erfahrungen mit den beiden folgenden zwei Möglichkeiten gemacht, weshalb ich euch in diesem Beitrag nur diese beiden Facebook-Apps ausführlicher vorstellen werde. Allerdings gibt es auch noch andere soziale Netzwerke in denen sich das Autoposting anbietet, weshalb auch Beiträge zum Posting auf Twitter und Co. folgen werden.

Hier findet ihr meinen Beitrag zum Autoposting auf Twitter, in dem ich euch zwei Online-Services (Twitterfeed oder Hootsuite) und drei WordPress-Plugins (Social Networks Auto Poster, WP-AutoSharePost und WP Twitter) vorstelle. 
Dabei werdet ihr merken, dass viele Facebook-Apps, Online-Services und WordPress-Plugins die Möglichkeit liefern, seine Beiträge auf mehreren sozialen Netzwerken zu teilen. So bieten alle der fünf aufgezählten Anbieter, bis auf das WordPress-Plugin „WP Twitter“, neben dem Autoposting  auf Twitter auch das Automatisierte Posten der neuen Beiträge auf Facebook an.

Networked Blogs:

Die für mich einfachste Möglichkeit, die auch ich nutze, ist das Teilen über NetworkedBlogs. Dies ist eine Anwendung, die euren Blog mit eurem Facebook Profil und/oder eurer Fanseite verknüpft.
Die App ermöglicht es nicht nur, seine Beiträge automatisiert bei Facebook zu veröffentlichen, sondern man kann auch anderen Blogs folgen und diese bewerten. Um seine Beiträge durch die App automatisch auf seinem Facebook Profil und/oder seiner Fanseite Teilen zu lassen, muss man sich zunächst über sein Facebook Profil bei der Anwendung Networked Blogs anmelden. Dafür benötigt man nur den Link seines Blogs. Dann gibt man den Link zu seinem RSS Feed, seinen Blognamen sowie die Beschreibung seines Blogs an. Schon ist man angemeldet und kann seinen Blog mit seinem Facebook Profil synchronisieren. Dabei kann man wählen, wo man seine Beiträge automatisch teilen lassen möchte, seinem Facebook Profil, seiner Fanseite und/oder Gruppen, deren Admin man ist. Man kann seinen Blog also auch mit mehreren Facebook Seiten oder Gruppen verknüpfen und so seine Blogbeiträge mehrfach bei Facebook teilen. Networked Blogs bietet auch kostenpflichtige Versionen an, mit weiteren Funktionen und Möglichkeiten.

RSS Graffiti:

Auch RSS Graffiti ist eine Facebook-App und ist sehr simpel zu bedienen. Nachdem man die App bei Facebook gesucht hat, speichert man sie unter seinen Anwendungen und öffnet sie. In der App klickt man auf den Button „Add new Publishing Plan“ und gibt dann seinem RSS-Feed einen Namen. Nun kann man den RSS-Feed einrichten, indem man unter Sources auf „Add new“ klickt. So kann man so viele Feeds einrichten, wie man möchte. Dort gibt man den Link zum RSS-Feed seines Blogs ein und als Ziel (Target) seine Facebook Fanseite oder sein Facebook Profil. Zudem kann man unter „Publish on behalf of“ einstellen, ob die automatisierten, geteilten Posts auf der Fanseite unter dem Namen der Fanseite oder dem Namen in seinem Facebook Profil geteilt werde sollen. Wenn man das Teilen der Beiträge abstellen möchte, muss man den eingerichteten RSS-Feed nicht löschen, sondern nur den Pfeil von On auf Off setzen. Wird der Beitrag über RSS Graffiti geteilt, erscheint im Post der Titel des Blogbeitrags, ein Exzerpt des Artikels sowie das erste Bild des Beitrags.

Fazit:

Die Online-Services sind wie die Facebook-Apps sehr einfach in der Handhabung und der Einrichtung. Die WordPress-Plugins sind da schon um einiges komplexer, haben jedoch den Vorteil, dass man sehr viel mehr Einstellungsoptionen hat, so kann man zum Beispiel das detaillierte Aussehen und den Aufbau der Facebook Posts anpassen oder hat die Möglichkeit zu planen, wann die Beiträge bei Facebook gepostet werden sollen.

Ich hoffe ich konnte euch wieder einiges Neues erzählen und die Tipps helfen euch. Wenn ihr weitere Anmerkungen oder Tipps habt, hinterlasst gerne einen Kommentar dazu.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

One Comment

  1. Pingback: Seine Blogbeiträge automatisch bei Twitter posten | Mirellas Testparadies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.