Fair Einkaufen – Nicht nur fair, sondern auch außergewöhnlich und unglaublich lecker

Mittlerweile dürfte klar sein, dass Naturschutz, Tierschutz und auch fairer Handel bzw. Fair Trade sehr wichtig sind, daher freue ich mich sehr euch den Onlineshop Fair Einkaufen vorzustellen. Bevor ich euch, wie üblich den Onlineshop vorstelle möchte ich euch zu einem kurzen Exkurs zum Thema Fairen Handel einladen.

Über Fairen Handel:

Die Dachorganisation des Fairen Handels ist Fairtrade Deutschland. Die Geschichte des Fairen Handels begann mit Fairtrade Kaffee. Anfangs konnten Konsumenten den fair gehandelten Kaffee nur im Weltladen oder auf dem Kirschenbasar kaufen. Den weltweit ersten fair produzierten Kaffee, aus Bohnen von einer guatemaltekischen Kleinbauernvereinigung, hatte die niederländische Stiftung S.O.S. Wereldhandel 1973 nach Holland importiert. Auch heute ist die Kaffeebohne das am häufigsten verkaufte Fairtrade Produkt weltweit und mittlerweile kann man Fairtrade-Kaffee in fast jedem Lebensmittelladen erwerben. Und auch das Sortiment an Fairtrade Produkten ist angewachsen, so biten 150 Partnerfirmen rund 2.000 Fairtrade-gesiegelte Produkte bundesweit an.
Unter der Kategorie „Fairer Handel“ auf der Seite Fair Einkaufen findet ihr noch viel mehr zu dem Thema und der Erfolgsgeschichte des Fairen Handels in Deutschland sowie ein tolles, informatives Video dazu. Außerdem berichtet das Unternehmen über ihre Fairtrade Partner aus aller Welt.

Über Fair Einkaufen:

Die Onlineplattform Fair Einkaufen ist ein noch recht junges Startup Unternehmen, da sie erst 2013 gegründet wurde. Die Gründer sind Christian Biewald und Ramona Messmer und sie möchten mit der Plattform zwei Welten miteinander verbinden – Die Welt fair gehandelter Spezialitäten, sowie die Welt der Geschmackserlebnisse mit diesen Fairtrade Köstlichkeiten. Doch die Produkte sind nicht nur alle Fair Trade gehandelt, sondern man findet auch noch ganz besondere, kreative und außergewöhnliche Geschmackskompositionen. Beispiele dafür gebe ich euch bei der Vorstellung meiner Testprodukte.

Zahlen könnt ihr bei Fair Einkaufen per Rechnung, SOFORTüberweisung oder PayPal. Versendet wird für 4,95 € CO2-neutral via DHL. Und ab einem Warenwert von 60 € wird gratis versendet.

Zum Design der Plattform:

Die Plattform ist sehr übersichtlich und schlicht gehalten. Neben dem Angebot Fairtrade Kaffee, Wein, Schokolade und Tee sowie Fairtrade Geschenke zu kaufen gefällt mir besonders gut, dass man im Gegensatz zu vielen anderen Onlineshops auch viele Informationen zum Thema Fair Trade bekommt sowie Hintergrundberichte zu jedem Produkt, welches sie verkaufen. Darin wird beschrieben woher das jeweilige Produkt stammt, welche klimatischen Bedingungen vor Ort herrschen, welche fair gehandelten Zutaten im Produkt sind und wie hoch der Fairtrade-Anteil dieses Produktes ist. Zu guter Letzt testet das Team jedes Produkt persönlich auf individuelle Geschmacksmerkmale und fügen ihr Urteil in die Gesamtbewertung ein. Die Infos findet unter dem Fairtrade bzw. Fair Einkaufen Blog.

Unser Produkttest:

Ich ließ mich überraschen und bekam dann ein Paket mit fünf tollen Produkten:

  • Mount Hagen – Espresso gemahlen
  • Pukka – Three green tea/ Drei Grüntee
  • Zotter – Mitzi Blue: Überdosis Karamell-Kaffee und Ziegemilchschokolade mit Johannisbeerglühbirnchen
  • Zotter – Mitzi Blue: Afrika dunkle und weiße mit Rosinen
  • Zotter – Labooko milk 45% Peru

Hier auch ein Unboxing Video für euch, wo ich euch die Produkte genauer zeige und meine ersten Eindrücke schildere:


Zum Bestellvorgang:

Auch wenn ich nicht selbst bestellt habe möchte ich euch noch kurz über den intuitiven und einfach aufgebauten Bestellprozess berichten. Oben wählt ihr die Produktgruppe aus, unter Wein, Tee und Schokolade gibt es sogar noch Unterkategorien: Weiß-, Rot- und Roséweine; Handgeschöpfte, Labooko, Mitzi Blue und Naschfrüchte Schokolade sowie Grün-, Schwarz- und Chai Tee. Wenn ihr eine Kategorie ausgewählt habt, wird euch oben immer eine kurze und aussagekräftige Beschreibung zu dieser Produktkategorie gegeben, darunter findet ihr die Topseller und darunter die eigentlichen Produkte. Die Ansicht und Sortierung der Produkt könnt ihr auch noch anpassen, zum Beispiel nach dem höchsten oder niedrigsten Preis oder auch nach dem Erscheinungsdatum. Wählt ihr nun ein Produkt aus, wird dies ausführlich beschrieben, mit Bildern und allen wichtigen Infos, wie Hersteller, Preis, Mengenangabe, Zutatenliste, Bewertungen anderer Käufer. Dann kann man das Produkt auch schon in den Warenkorb legen und entweder weiter einkaufen oder zur Kasse gehen. In der Warenkorbübersicht kann man dann noch einmal seine Bestellung kontrollieren und wenn vorhanden einen Gutscheincode eingeben. Dann wählt man nur noch die Lieferadresse, die Versandart und die Zahlungsoption.

Zu den Verpackungen:

Bevor ich die Produkte im einzelnen beschreibe, kann ich ein Gesamturteil zu den Verpackungen abgeben. Alle Verpackungen sind gut ausgewählt worden, passend, handlich, leicht zu öffnen und sie schützen das Produkt bzw. die Aromen darin. Doch besonders begeistert war ich von dem Einfallsreichtum der Firma Zotter, also bei den Schokoladen. Die Produkte sehen sowohl außen, als auch innnen ganz anders aus, als man es von den „normalen“ Schokoladen kennt und auch die netten Beilagen und Texte dazu sind einfach knuffig. So hat man bei der Labooko eine kleine Anleitung zum richtigen Genießen der Schokolade, hier ein Auszug: „Achtung nicht essen sondern genießen.“ Und bei den Mitzi Blue Schokoladen finden wir im Innenleben der Pappverpackung eine kurze Geschichte zu jeder Schokolade und wie die Schokolade zu dem Namen Mitzi Blue kam. Klasse!

Mount Hagen – Espresso gemahlen:

Den Mount Hagen Espresso gemahlen bekommt ihr für 4,79 € (250 g). Die Arabica Kaffeebohnen stammen aus der gleichnamigen Stadt Mount Hagen in Papua Neuguinea. Die Bohnen werden auf knapp 1.700m Höhe auf vulkanischem Grund angebaut und von Hand geerntet. Die Vielzahl an Aromen sollen durch sorgfältige Verarbeitung und einer Röstung in langsamen Schritten mittels Trommelröstung bewahrt werden.

Wir fanden den Espresso klasse, ja man könnt schon fast sagen göttlich. er ist sehr aromatisch und intensiv. Dazu hat er ein vielfältiges und aufregendes Aroma. Besonders mein Vater mochte ihn, durch den herben, kräftigen Geschmack. Die Frauen nahmen etwas Zucker, für die richtige Süße. 🙂

Pukka – Three green tea/ Drei Grüntee:

Der Pukka Three green Tea/ Drei Grüntee beinhaltet 20 Teebeutel/ 40 g und kostet 3,99 €.Er besteht aus drei Grüntee-Sorten: Sencha, Oothu und Suoi Gang aus China, Indien und Vietnam, alles von Fairtrade-Kooperativen versteht sich. Um den intensiven Geschmack zu bewahren werden alle Sorten von Hand gepflückt und unzerkleinert getrocknet. Der Tee sollte 2 bis 3 Minuten in frisch aufgekochten, jedoch bereits wieder leicht abgekühltem Wasser ziehen.

Den Tee durfte gleich meine Mutter testen, da sie eine schwere Grippe hatte. Diese freute sich über so einen feinen Tee und war schon ganz gespannt und auch mein Vater wollte unbedingt testen, denn er liebt grünen Tee, im Gegensatz zu mir. Meine Mutter fand ihn ganz gut, mag aber auch eher schwarzen Tee mit Milch oder Früchtetee. Mein Vater hingegen war begeistert. Der Tee ist nicht so bitter wie viele andere und man schmeckt die Qualität durch das intensive Aroma. Dazu hat er eine eigene leichte Süße, was ich bisher bei keinem grünen Tee herausschmecken konnte.

Zotter – Mitzi Blue: Überdosis Karamell-Kaffee und Ziegemilchschokolade mit Johannisbeerglühbirnchen:

Die Mitzi Blue: Überdosis Karamell-Kaffee und Ziegemilchschokolade mit Johannisbeerglühbirnchen von Zotter ist etwas ganz besonders und außergewöhnliches. Dies ist wohl die kreativste Schokolade die meine Familie und ich je gesehen und probiert haben. Die Zutaten sind: Rohrzucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Ziegenmilchpulver, Kaffeebohnen, Johannisbeeren getrocknet, Süßmolkenpulver, Vollrohrzucker, Magermilchpulver, Kaffeepulver, Vanilleschoten, Speisesalz, Zimt.

Ich mochte die Schokolade nicht, da ich Kaffee nicht so gern mag, aber meine Eltern und meine jüngere Schwester, Annabell waren hell auf begeistert. Nicht nur, dass die Schokolade unglaublich lecker ist und eine himmlische Konsistenz hat, meine Eltern und meine Schwester haben noch nie eine Schokolade gegessen die auch nur ansatzweise so schmeckte wie diese. Es ist ein ganz anderer und zugleich intensiver Geschmack. Die Kombination ist verrückt, aber mehr als gelungen. Meine Mutter beschreibt die Schokolade so: Sie ist stimmig, mit einer perfekten Mischung aus Süße, Kaffeegeschmack und einem leichten Karamellgeschmack, nichts ist überladen oder drängt sich in den Vordergrund. Nur die Johannisbeerglühbirnchen waren ihr etwas zu süß, die fand mein Vater herrvorragend. Zudem bilden die Komponenten einen harmonischen Übergang und die Konsistenz ist unglaublich cremig. Und damit meinen wir nicht cremig, wie sie ist schön weich durch viel Fett etc., nein, dies ist die cremigste Schokolade die wir je gegessen haben.
Die Ziegenmilch hätte übrigens keiner von uns erkannt.

Zotter – Mitzi Blue: Afrika dunkle und weiße mit Rosinen:

Die Mitzi Blue: Afrika dunkle und weiße mit Rosinen von Zotter besteht aus 68%-iger Schokolade und beinhaltet feinsten Hochlandkakao aus dem Kongo. Auch die Vanille, welche in der kleinen weißen Schokoladentafel in der Mitte steckt, stammt auf dem Kongo. Die Zutaten sind: Rohrzucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Rosinen, Vollmilchpulver, Vollrohrzucker, Vanilleschoten, Speisesalz, Zimt.

Ich mag überhaupt keine Rosinen, also war auch diese Sorte nichts für mich und wie zu erwarten war sie wieder perfekt für meinen Vater, denn der liebt Rosinen, auch meine Mutter mochte sie gern, aber sie ließ die Rosinen aus. Auch diese Sorte ist nicht zu süß, hat einen ausgewogenen Geschmack und ist sehr zart und cremig.

Zotter – Labooko milk 45% Peru:

Zu guter Letzt haben wir noch die Labooko milk 45% Peru ebenfalls von Zotter. Die Tafelschokolade ist eine samte Milchschokolade mit 45 Prozent Kakaoanteil und Milch von Tiroler Bio-Bergbauern. Dazu kommt eine besondere Zuckermischung und einem Hauch Vanille. Die Zutaten im einzelnen sind: Kakaomasse, Kakaobutter, Rohrzucker, Speisesalz, Vollmilchpulver, Vanilleschoten, Vollrohrzucker

Auch diese Schokolade zerschmilzt förmlich auf der Zunge und das ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Dazu schmeckt sie intensiv nach Kakao, was bei den Schokoladen aus dem Supermarkt so gut wie nie der Fall ist. Hier schmeckt man den hohen und echten Kakaoanteil absolut heraus. Dazu bleibt der Kakaogeschmack sehr lange im Mund, was laut Angaben auf der Schokolade auch für gute Schokolade steht.

Gute Schokolade hat einen langen Atem. Das heißt, Sie spüren die Aromen noch nachdem Sie die Schokolade genossen haben.

Unser Fazit:

Dieser Shop hat mich umgehauen und die Produkte sowieso. Die Philosophie des Shops und die konsequente Durchführung dessen finde ich klasse, in dem Shop findet ihr nur Fair Trade Produkte und dazu liefert die Plattform noch viele Hintergrundinformationen und eine eigene Bewertung zu JEDEM Produkt. Auch die Produkt sprechen für einen Kauf bei Fair Einkaufen, sie sind einmalig, fair gehandelt und überzeugten in der Aufmachung, dem Geschmack und der Konsistenz. Wir empfehlen Fair Einkaufen somit gerne weiter.

Vielen Dank an das Team von Fair Einkaufen, für diesen “fairen” Test.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Dies ist ein Beitrag mit Produktsponsoring! Dennoch gibt er meine unverfälschte Meinung wieder!

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.