Tipps für Blogger – Was ist der SISTRIX Sichtbarkeitsindex und wie verbessert ihr diesen

Wenn ihr meinen Blog aufmerksam verfolgt müsstet ihr nun über den Google PageRank und Alexa Rank Bescheid wissen. Nun möchte ich euch von einem weiteren wichtigen Wert berichten, dem Sichtbarkeitsindex. Auch hier habe ich natürlich wieder Tipps für euch, wie ihr diesen Wert verbessen könnt.

Was ist der Sichtbarkeitsindex?

Der dritte und letzte Faktor, denn ich euch heute vorstellen möchte, ist der Sichtbarkeitsindex. Dieser gibt an, wie sichtbar eine Seite in den Suchergebnissen von Google ist. Je häufiger man bei Suchbegriffen auf der ersten Seite der Suchergebnisse auftaucht, desto höher ist der Wert. Neben der Position, also wo man in der Suchergebnisliste (kurz SERP) steht, ist auch die Länge des Suchbegriffs ausschlaggebend, so gibt es einen Bonus, wenn man bei kurzen Suchbegriffen mit wenig Buchstaben weit vorne in der SERP steht. Das Online-Tool SISTRIX addiert die Bewertungen der Positionen für eine Vielzahl, einzelne Suchbegriffe und errechnet daraus den Gesamtwert, den SISTRIX Sichtbarkeitsindex. Der Sichtbarkeitsindex wird wöchentlich aktualisiert und unter Sichtbarkeitsindex.de könnt ihr den Wert kostenlos ermitteln.

Wie kannst du deinen Sichtbarkeitsindex verbessern?

Dies ist eine der schwereren und langwierigeren Aufgaben. Denn hier muss man Google Keywords analysieren und die die im Verhältnis am wenigsten von anderen Webseiten genutzt werden, aber am meisten von Nutzern bei Google gesucht werden in seinen Überschriften und Beiträgen einbinden. Dies reicht nicht nur bei einem Beitrag, so muss man besonders als Blogger dauerhaft eine Analyse der Suchbegriffe machen und die belibtesten in seinen Blogbeiträgen einstreuen und in Blogtiteln einfügen. Allerdings gibt es einfach zu nutzende und hilfreiche Tools, die angeben wie beliebt und wie häufig bestimmte Suchbegriffe aktuell genutz werden. Nutzt zum Beispiel das Keyword Planer Tool von Google. Um das Tool zu nutzen braucht ihr jedoch eine Google Account für Adwords.

Ich hoffe ich konnte euch wieder einiges Neues erzählen und die Tipps helfen euch. Wenn ihr weitere Anmerkungen oder Tipps habt, hinterlasst gerne einen Kommentar dazu.

Bilder hochladen

Bildrechte: Mirellas Testparadies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.