Tipps für Blogger – Geld mit dem Bloggen verdienen

Da ich ein komplettes Webhosting Paket von Strato gekauft habe, habe ich natürlich auch Ausgaben für meinen Blog und um diese wieder einzuholen verdiene ich mir mit meinem Blog auch etwas dazu.

Um Geld mit dem Bloggen zu verdienen sollte man natürlich schon einige Leser haben und Berichte, wie Produkttest-Beiträge, veröffentlicht haben. Zudem empfehle ich euch es mit den Maßnahmen zum Geld verdienen nicht zu übertreiben, denn dann ist eurer Blog bloß nur noch voll mit Werbung und das will kein Leser. Zudem solltet ihr daran denken einen Gewerbeschein zu haben oder anzumelden, da ihr euch sonst strafbar machen könnt.

Man kann auf verschiedene Art und Weise Geld mit seinem Blog verdienen, hier stelle ich euch fünf vor:

  1. Affiliate-Marketing (=Empfehlungsmarketing): Dabei kannst du deinen Lesern Produkte empfehlen die du selbst getestet hast und von denen du auch selbst überzeugt bist. Wenn nun einer deiner Leser über deine Empfehlung das Produkt kauft bekommst du eine Provision. Dafür gibt es eine Vielzahl von Affiliate-Netzwerken, wo du dich kostenlos registrieren kannst, wie Adcocktail, Amazon-Partnerprogramm, Affilinet, Superclix oder Zanox.. Auch diese dienen als Zwischenanbieter zwischen dir als Blogger und dem Unternehmen welches ihr Produkt vermarkten möchte. Seit ihr angemeldet könnt ihr euch für Kampagnen (=Partnerprogrammen) bewerben. Dann kann man Grafiken oder Banner auf seinem Blog einbinden und klickt ein Leser auf diese und kauft auf der Zielseite etwas bekommt ihr eine Provision.
  2. Bezahlte Artikel: Ich nutze nur diese Art des Geld verdienens mit meinem Blog. Solle Berichte nennen sich Reviews und Advertorilas. Es gibt eine Menge Anbieter für bezahlte Artikel, wie Rankseller, Ranksider, Everlinks und Hallimash, wo ihr neben bezahlten Artikeln auch Produkttests und bezahlte Produkttests findet. Wenn ihr euch für einen Produkttest mit Bezahlung entscheidet, bekommt ihr ein Produkt, testet dies, veröffentlicht einen Beitrag dazu und sind alle Vorgaben im Kampagnenleitfaden von hallimash erfüllt bekommt ihr die Bezahlung. Die Auftraggeber der Kampagnen nennen sich übrigens Advertiser und ihr als Blogger die den Artikel schreiben Publisher.
  3. Linkverkauf: Indem ihr Linkplätze auf eurem Blog vermietet könnt ihr ebenso Geld dazu verdienen. Dafür meldet ihr euch bei einer Plattform für Linkverkauf an, tragt euren dort Blog ein, gebt einen Preis für den Linkplatz fest und lasst euer Angebot auf dem Marktplatz anzeigen. Wenn sich dann ein Interessent meldet könnt ihr entscheiden ob ihr das Angebot annehmt oder ablehnt.
  4. Youtube: Ihr dreht ein Video, zum Beispiel über euer aktuelles Produkt und erhalte pro Klick einen Betrag von Youtube.
  5. Direktvermarktung: Dabei könnt ihr Firmen einen Banner- oder Linkplatz anbieten und erhaltet einen einmaligen Geldbetrag.

Bilder hochladen

2 Comments

  1. Nicole

    Huhu.

    An sich ein interessanter Bericht. Was du aber unbedingt hättest einfühgen müssen, dass man hierfür einen Gewerbeschein anmelden muss.
    Solltest du vielleicht noch Erwähnen, den für Leute, die das nicht wissen kann solche Aktionen dann auch nach hinten losgehen..

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.